Unbekannte stahlen Räder für Flüchtlinge

Alpen..  Der Ärger bei der Flüchtlingshilfe ist groß: In den vergangenen Wochen wurden mindestens sechs von der Flüchtlingshilfe zur Verfügung gestellte Fahrräder am Alpener Bahnhof gestohlen. Dabei machten die Diebe selbst vor polizeilich codierten Rädern keinen Halt. Einmal wurden Vorder- und Hinterräder zerstochen. Dabei sind die Flüchtlinge auf die in einer Spendenaktion bereitgestellten Fahrräder angewiesen, um zur Arbeit, zu Sprachkursen oder zu Qualifizierungsmaßnahmen zu gelangen. Die zuletzt verschwundenen Räder waren eine schwarzes Herrenrad mit dem Schriftzug „Torpedo Rad - Trophy LX“ mit Kettenschaltung sowie ein braunes Damen-Hollandrad „Excellent Sport“.

Nun sei der Bahnhof nicht geeignet, um eine dauerhafte Fahrradwache einzurichten, aber vielleicht gibt es einen Anwohner in Bahnhofsnähe, so fragt Stephan Hertel von der Flüchtlingshilfe, der bereit wäre, in seinem Hinterhof, seiner nicht genutzten Garage oder einem Gartenschuppen einen Unterstellplatz für Fahrräder anzubieten. Die Flüchtlingshilfe würde auch persönliche Patenschaften ermöglichen und Kontakte zwischen Flüchtlingen und Bürgern vermitteln, die in Bahnhofsnähe wohnen. Die Kontaktaufnahme wäre über Marie Lövenich ( 01573-6760903) oder Stephan Hertel ( 01578-5449692) möglich.