So sieht der Sommer aus

Hildegard Beintmann gehört zu den ausstellenden Künstlern.
Hildegard Beintmann gehört zu den ausstellenden Künstlern.
Foto: NRZ
Die Künstlergruppe Moerser Palette stellt im Stadthaus Bilder zum Thema „Summer-Feeling“ aus. 37 unterschiedlichste Werke sind auch käuflich zu erwerben

Rheinberg..  „Summer-Feeling“ – so lautet der Name der Ausstellung der Künstlergruppe Moerser Palette, die gestern im Foyer des Rheinberg Stadthauses eröffnet wurde. 23 Künstlerinnen und Künstler haben sich für die Ausstellung mit dem Thema auseinandergesetzt und stellen noch bis zum 31. Juli insgesamt 37 Bilder, die auch käuflich zu erwerben sind, aus. „Das Rheinberger Stadthaus ist ein toller Ort für Ausstellungen“, sagt Helmut Klein, erster Vorsitzender der Moerser Palette. „Wir haben 2009 schon einmal eine Ausstellung hier organisiert und freuen uns sehr, dass es uns durch das Rheinberger Kulturbüro nochmals ermöglicht worden ist.“

Die Werke reichen von Strandmotiven über Blumen bis hin zu abstrakten Collagen. Ob Acryl, Pastellfarben oder modellierte Collagen und auch Fotografien – die Künstler vermitteln dem Betrachter mit ihren Werken ein ganz persönliches Verständnis von Sommer und dem damit verbundenen „Summer-Feeling“. Nicht alle Bilder sind extra für diese Ausstellung entstanden. Viele Künstler hatten in ihrem Repertoire schon Werke, die genau zu diesem Thema passten. Wie etwa Hildegard Beintmann. Ihr Bild „Summertime“ zeigt ein Mädchen von hinten, die langen Haare zu einem Zopf geflochten, der Blick geht hinaus aufs Wasser. „Ich habe schon länger ein Faible dafür, Frauen zu malen“, sagt die Künstlerin. „Die Vorlage für das Bild war eine Abbildung in einer Frauenzeitschrift, in der es um Strandmode ging.“ Für Hildegard Beintmann passte das Motiv genau zu dem Motto der Ausstellung. Sie freut sich sehr, dass die Auswahlkommision ihr Bild für die Ausstellung im Stadthaus ausgewählt hat.

Und die Auswahl war gar nicht so einfach, weiß Helmut Klein. „All unsere 44 Mitglieder konnten Bilder einreichen“, sagt der Vorsitzende. „Die Kriterien waren einfach: das Motiv musste zum Thema passend und natürlich steckt bei über 90 eingereichten Werken auch der Qualitätsgedanke dahinter.“ Und so mussten bedauerlicherweise einige Bilder abgelehnt werden, damit der Rahmen nicht gesprengt wird. Dass Kunst generell und der Sommeraspekt im speziellen im Auge des Künstlers und auch des Betrachters liegen, zeigt die Ausstellung eindruckvoll durch seine bunte Vielfältigkeit. Während die Künstlerin Karena Seidel den Sommer ganz klar mit einem Leuchtturm in einer Dünenlandschaft verbindet, denkt Michaela Vahrenholt hingegen eher an Urlaub im Mittelmeerraum und zeigt mit ihrem Bild „Fenster auf Mallorca“ die typischen mediterranen Farben der Insel.

Für die Mitglieder der Moerser Palette bietet der Verein Möglichkeiten, die man als „einsamer Künstler so nicht hat“, sagt Hildegard Beintmann, die seit fünf Jahren Mitglied der Künstlergruppe ist. „Wir treffen uns einmal im Monat, tauschen uns aus und stellen auch unsere Bilder einander vor“, so die ehemalige Lehrerin. „Es hilft sich künstlerisch weiterzuentwickeln, auch weil man durch die Gruppe die Möglichkeit bekommt, seine Werke auch mal öffentlich zu präsentieren.“

Wer sich selbst davon überzeugen möchte, wie unterschiedlich „Summer-Feeling“ interpretiert wird, kann sich noch bis zum 31. Juli im Foyer und Allzweckraum des Stadthauses die Ausstellung anschauen.