Sieben Bienenstöcke in Orsoy gestohlen

Schulkinder betreuten die Bienenstöcke.
Schulkinder betreuten die Bienenstöcke.
Foto: Nabu Rheinberg
Was wir bereits wissen
Unbekannte drangen auf eine Nabu-Streuobstwiese ein. Einer der Stöcke wurde von der Grundschule Orsoy betreut.

Rheinberg-Orsoy..  Kaum zu glauben, aber wahr – und die Polizei in Rheinberg hat die entsprechende Anzeige auch schon aufgenommen: In der Nacht von Samstag, 15., auf Sonntag 16. Oktober, wurden auf der Nabu-Streuobstwiese in Orsoy (Bendsteg) insgesamt sieben Bienenstöcke gestohlen. Der oder die Täter verschafften sich Zugang von einer Nachbarwiese aus und transportierten die kompletten Bienenstöcke vermutlich über den dort vorhandenen Trampelpfad zu einem nahegelegenen Fahrzeug in Friedhofnähe.

Neben dem finanziellen Schaden der betroffenen Imker, der sich auf circa 2000 bis 2500 beläuft, wie Sylvia Oelinger vom Nabu schätzt, geht damit auch ein ideeller Wert verloren – unter anderem ein für die Grundschule Orsoy gespendeter Bienenstock, der von den Schulkindern mit großer Begeisterung betreut wurde und im kommenden Frühjahr den ersten eigenen geschleuderten Honig liefern sollte.

Die Kinder hatten ihn mit künstlerischem Eifer liebevoll bemalt, so Maria Gerlach Naturerlebnispädagogin, die seit einem Jahr im Auftrag der Grundschule die Kinder des ersten Schuljahres regelmäßig in der Obstwiese unterrichtet. Beobachtungen oder sachdienliche Hinweise nehmen die Polizei Rheinberg oder der Nabu unter der Telefonnummer 02844/2725 entgegen.