Sei (k)ein Frosch

Rheinberg..  Der pro|motion Förderverein für Bewegungsprojekte präsentiert das Projekt „Sei (k)ein Frosch – Kunst und Bewegung im Stadthaus Rheinberg“ im Rahmen der Kreiskulturtage 2015. Dort zeigen Künstler vom Niederrhein ihre ungegenständliche Malerei und Kinder aus unterschiedlichen Schulen im Kreis Wesel präsentieren die Vorteile der sogenannten „Schwingringsysteme“. Die abstrakte Malerei gibt dem Gehirn die Möglichkeit, die Bilder selbst individuell zu vervollständigen – eine Form der geistigen Bewegung.

Die sportliche Bewegung wird durch das Projekt „Das bewegte Klassenzimmer“ vertreten, in dem Schüler mit Vibroschwingringen ausgestattet werden. Bei dem kombinierten Fitness- und Therapiesystem, welches von einem Parkinsonpatienten entwickelt wurde, soll die Beweglichkeit und Gesundheit der Schüler gefördert werden. Die Vibroschwingringe können im Schulsport und als Therapiegerät für Kinder mit Aufmerksamkeitssyndrom, Konzentrationsmängeln oder Koordinationsstörungen sehr gut eingesetzt werden.

Das Motto „Sei (k)ein Frosch“ verbindet die abstrakte Malerei und das Projekt „Das bewegte Klassenzimmer“ perfekt; die Künstler benutzen in ihren Kunstwerken bewusst die Farbe Grün und die Schwingringsysteme sind auch froschgrün.

Am Samstag, 18. April, um 10 Uhr beginnt die Vernissage im Foyer des Stadthauses, bevor die Schwingringsysteme präsentiert werden. Zum Abschluss gibt es eine Verlosung, bei der die anwesenden Schulklassen einen Klassensatz dieser Ringe gewinnen können.

Das Projekt „Sei (k)ein Frosch – Kunst und Bewegung im Stadthaus Rheinberg“ ist von einer Jury des Kreises Wesel neben sechs weiteren Aktionen für die Kreiskulturtage 2015 ausgewählt worden. Das diesjährige Motto der Kreiskulturtage „Kunst und Sport bewegen“ hat die bildende Kunst mit dem Sport zu einer spannenden und bewegten Begegnung geführt.