Schlag gegen Einbrecherbande

Rheinberg..  Der Polizei ist möglicherweise ein Schlag gegen Einbrecherbanden gelungen: Sie hat am Mittwoch drei 26, 36 beziehungsweise 37 Jahre alte Georgier vorläufig festgenommen. Eine Ermittlungskommission klärt nun, ob das Trio für Wohnungseinbrüche im gesamten Kreisgebiet verantwortlich ist und wertet Spuren aus.

Polizisten war an der L 137 (ehemals B 57) in Winterswick in Höhe der Straße An der Neuweide ein silberfarbener Opel Vectra mit einem sogenannten Ausfuhrkennzeichen oder Zollkennzeichen aus Essen aufgefallen, in dem die drei Männer saßen.

Die Beamten verfolgten den Wagen, und es gelang der Streifenwagenbesatzung, das verdächtige Fahrzeug in Alpen in Höhe der Straße Im Dahlacker anzuhalten.

Kontrollen in Rheinberg und Alpen

Die Polizei konzentriert ihre Kontrollen schon seit geraumer Zeit auf Rheinberg und Alpen. In Rheinberg war zuletzt am Dienstag ein Wohnungseinbruch angezeigt worden, bei dem eine Zeugin unmittelbar nach einem Einbruch drei Unbekannte in einem Fahrzeug am Drosselweg beobachtet hatte.

Lebenslange Ängste

Immer wieder dringen Einbrecher mit teilweise brachialer Gewalt in Wohnräume im Kreis Wesel ein und stehlen wertvolle Sachwerte sowie liebgewonnene Erinnerungsstücke. Die Opfer haben anschließend nicht nur den materiellen Verlust zu verkraften, sondern sind zudem mit lebenslangen Ängsten belastet.

Aus diesen Gründen reagiert die Polizei im Kreis Wesel mit einer Großoffensive im Kampf gegen die Einbrecher.

Im gesamten Kreisgebiet, insbesondere in den Gebieten, wo in der zurückliegenden Zeit des öfteren Einbrecher unterwegs waren, finden verdeckte Streifen statt, an denen eine Vielzahl von Beamten beteiligt ist.