Repair-Cafe startet

Rheinberg..  Elektrische Geräte, Kleidung, Möbel, Spielzeug und Fahrräder sind die fünf Stationen im geplanten Repair-Café. An diesen Stationen werden ehrenamtliche Helfer den Besuchern zeigen, wie sie Dinge reparieren können, um sie vor dem Sperrmüll zu bewahren.Vier Männer und zwei Frauen waren dem Aufruf gefolgt und kamen ins Pfarrheim St. Anna, um ihre Fähigkeiten im Repair-Café anderen zur Verfügung zu stellen. Susanne Grimm beispielsweise kennt sich gut aus mit Möbeln und Kleidung und möchte ihr Können teilen. Das Café soll drei bis viermal im Jahr geöffnet haben. Es dient dazu, die Fähigkeiten von „Profis“ zu teilen und anderen Leuten zu vermitteln, die sonst auf teure Werkstätten angewiesen wären. „Die Reparaturen sollen hauptsächlich von den Besuchern selbst gemacht werden“, sagte Organisator und Pastoralreferent Werner Koschinski, der die Idee zu dem Repair-Café hatte. Es werden noch weitere ehrenamtliche Helfer gesucht. Die nächste Besprechung ist am Freitag, 17. April, um 10 Uhr im Pfarrheim St. Anna.

EURE FAVORITEN IN DIESER STUNDE