Rauf aufs Rad!

Auch Alpen ist einer der Anlaufpunkte des Radwandertags.
Auch Alpen ist einer der Anlaufpunkte des Radwandertags.
Foto: Privat
Was wir bereits wissen
Am Sonntag steigt der 24. Niederrheinische Radwandertag. Routen führen auch durch Rheinberg, Xanten, Alpen und Sonsbeck

Kreis Wesel..  Traditionell am ersten Sonntag im Juli fällt der Startschuss zum Niederrheinischen Radwandertag. 74 Orte am Niederrhein aber auch in den angrenzenden Niederlanden sind am Sonntag, 5. Juli, beim mittlerweile 24. Niederrheinischen Radwandertag Start und Streckenpunkte. Insgesamt können die Teilnehmer zwischen 64 Rundstrecken mit einer Gesamtlänge von 3000 Kilometer wählen.

In Rheinberg wird der Radwandertag um 10 Uhr auf dem Marktplatz vom stellvertretenden Bürgermeister eröffnet. Radfahrer, die von Rheinberg aus starten, haben die Wahl zwischen drei Rundstrecken mit unterschiedlicher Länge. Die längste Strecke mit insgesamt 65 Kilometern hat die Route 12, die überwiegend am Rhein entlang von Rheinberg über Wesel nach Voerde und Dinslaken wieder zurück nach Rheinberg führt. Von Rheinberg über Alpen und Kamp-Lintfort wieder nach Rheinberg führt die Route 11 mit einer Gesamtlänge von 50 Kilometern. Für nicht ganz geübte Radler bietet sich die Route 15 an. Diese ist 39 Kilometer lang und startet in Rheinberg über Kamp-Lintfort nach Moers und wieder zurück.

Auch in Xanten gibt Bürgermeister Thomas Görtz um 10 Uhr auf dem Marktplatz den Startschuss für den Radwandertag. Der Markt ist sowohl Start-, Etappen- und Zielpunkt verschiedener Routen. Die Route 8 mit 64 Kilometern führt die Teilnehmer vom Markt über Kalkar nach Uedem wieder zurück nach Xanten. Diese kann aber auch als Kurzroute mit 21 Kilometern gefahren werden. „Die Kurzstrecken eignen sich gut für Familien mit Kindern aber auch für Radler, die sich gerne länger an einem Ort aufhalten möchten“, sagt Hannah Keuchel, die in Xanten den Tag organisiert. Faltblätter mit allen Routenverläufen liegen in der Touristinformation aus.

Ebenfalls um 10 Uhr starten die Radwanderer an der Gommanschen Mühle in Sonsbeck. An einem Infostand werden Karten mit einem Routenplan bei den durch Sonsbeck führenden Rundtouren ausliegen, auch die Helfer vom Heimat- und Verkehrsverein stehen den Teilnehmern mit Rat und Tat zur Verfügung.

In Alpen starten die Teilnehmer ab 10 Uhr vom Rathausplatz. Auch dort können sich die Radwanderer über Touren informieren, die durch Alpen führen und Alpen als Zielpunkt haben. Wer kein Fahrrad hat und dennoch gerne am Radwandertag teilnehmen möchte, kann sich an die Verleihstation am Bahnhof Alpen wenden. Eine Anmeldung ist unter der Rufnummer 0160/8409110 möglich.

An allen Startorten erhalten die Teilnehmer eine Karte mit dem Ortsstempel. An jedem Streckenpunkt, der auf der gewählten Route liegt, kann die Startkarte abgestempelt werden. Jeder Teilnehmer, der mindestens drei Stempel vorweisen kann, kann am jeweiligen Zielort an einer Tombola teilnehmen. Jeweils um 17 Uhr werden viele Sachpreise verlost, als Hauptgewinn lockt in Rheinberg ein Fahrradgutschein im Wert von 250 Euro, in Xanten ist der Top-Gewinn ein Elektrorad und auch in Alpen und Sonsbeck können sich die Hauptgewinner über ein neues Fahrrad freuen.

Die Startkarte sollte jeweils vor 17 Uhr in die Lostrommel geworfen werden. Ein buntes Rahmenprogramm lädt an allen Orten Radler aber auch Nichtradler zum verweilen ein. Auch für die Stärkung ist mit verschiedenen Gastronomieangeboten gesorgt. In Xanten laden eine Hüpfburg und ein Spielmobil zum Toben, Hüpfen und Spielen ein.