Meulmann bleibt Stellvertreter

Rheinberg..  Die Mitglieder der Rheinberger Werbegemeinschaft werden ein besonderes Auge auf die Wahl des Bürgermeisters am 13. September werfen. Dann nämlich verlieren sie unter Umständen ihren ersten Vorsitzenden. „Ich vertrete in diesem Gremium die Sparkasse am Niederrhein, dort werde ich aber im Falle meiner Wahl zum Bürgermeister nicht mehr tätig sein, kann dann also auch nicht mehr der Werbegemeinschaft vorstehen“, erklärte Frank Tatzel den Anwesenden bei der Jahreshauptversammlung. Wiederwählen ließ sich Tatzel nach eigenem Bekunden, weil zum einen nicht feststehe, wie die Wahl ausgehen wird und sich zum anderen sein Vertreter Peter Meulmann entgegen seiner vor langer Zeit getroffenen Ankündigung, nicht mehr kandidieren zu wollen, für ein weiteres Jahr als sein Stellvertreter bereit erklärt hat.

Sollte Frank Tatzel die Wahl gewinnen, wird Peter Meulmann dessen Amt bis zur nächsten Jahreshauptversammlung übernehmen. Das Amt der aus gesundheitlichen Gründen nicht mehr angetretenen Kassiererin Myriam Kuckmann übernimmt der ebenfalls wiedergewählte Geschäftsführer Frank Schubert. Schriftführer bleibt nach einstimmigem Votum der Mitglieder Martin Kleintges-Topoll. Mit Tanja Schmittke und Kirsten Richter gibt es in der Rheinberger Werbegemeinschaft erstmals zwei Beisitzerinnen. Neu ist auch, dass mit Anja Schubert eine Arbeitnehmerin eingestellt wird, die künftig auf Honorarbasis die Mitgliederbeiträge verwaltet und Rechnungen schreibt.

In diesem Jahr wird es mit dem Stadtfest am 21. Juni, dem Kastanienfest am 11. Oktober und dem Adventsmarkt am 13. Dezember wieder drei verkaufsoffene Sonntage in Rheinberg geben. Das Stadtfest wird im Sommer unter dem Thema Europa stehen. „Es gibt derzeit so viele antieuropäische Tendenzen, dass wir ein Zeichen für Europa setzen wollten. Außerdem sind wir damit musikalisch für alles offen“, begründete Frank Tatzel die Themenwahl.

Neben einem Kickerturnier sollen der Auftritt des Bigband Orchesters Niederrhein sowie ein Kinderbastelnachmittag im Rathaus Gäste anlocken. Ein Themenschwerpunkt war bei der diesjährigen Jahreshauptversammlung die Teilnahme der Rheinberger Einzelhändler an der Aktion „Heimat shoppen“. Alisa Karina Hellmann war eigens von der niederrheinischen Industrie- und Handelskammer angereist, um die Geschäftsleute über die Aktion zu informieren. „Einzelhändler beschweren sich zunehmend über Beratungsklau oder haben aus Protest ihre Schaufenster mit schwarzer Folie verdeckt, das ist unserer Ansicht nach der falsche Ansatz“, erklärte Hellmann. Die IHK-Mitarbeiterin hält es für effizienter, mit dem Kunden im Dialog zu bleiben. „Wir müssen bei den Konsumenten das Bewusstsein schaffen, dass er mit seiner Kaufentscheidung zum eigenen Wohlbefinden beiträgt“, so Hellmann.

Von der IHK Niederrhein kostenlos mit Plakaten, Flyern und Jutetaschen ausgestattet, sei es wichtig, dass Rheinbergs Einzelhändler sich eigene Aktionen zum „Heimat shoppen“ am 11. und 12. September ausdenken. Gute Gründe, beim Fachhändler vor Ort zu kaufen, finden sich zudem auf der Homepage www.heimat-shoppen.de.