Hauptsache viel Süßes

Foto: Selina Maas
Was wir bereits wissen
Gestern starteten der St. Pantaleon Kindergarten und die Hagelkreuzschule aus Lüttingen wieder ihren Karnevalsumzug durchs Dorf

Xanten-Lüttingen..  „Hauptsache viel Süßes“ war gestern das Motto von Milo und Johannes, denn es war wieder einmal Zeit für den Karnevalsumzug verkehrt. Dabei trafen sich mehr als 250 verkleidete Kinder vom St. Pantaleon Kindergarten und von der Lüttinger Grundschule auf dem Gelände der Hagelkreuzschule, um gemeinsam durch das Dorf zu ziehen. „Wir wechseln jedes Jahr die Route zwischen Alt- und Neu-Lüttingen, dieses Jahr ist wieder das alte Dorf dran“, erzählt Johannes Munkes, Leiter der Hagelkreuzschule.

Munkes ist begeistert

Er ist begeistert von den vielen Bürgern, die den Kindern wieder einmal die Kamelle zugeworfen haben, denn: „Einmal im Jahr lassen wir uns gerne von Eltern, Großeltern und Anwohnern bewerfen, denn bei uns feiern wir den Karneval verkehrt – das ist das Besondere“, berichtet Johannes Munkes. Er ist nun schon seit mehr als 25 Jahren Rektor an der Grundschule und ist ganz besonders stolz auf den traditionellen Veilchendienstagsumzug: „Den gab es schon, als ich an die Schule gekommen bin.“

Angeführt wurden die Kinder vom Tambourcorps St. Pantaleon, ebenfalls aus Lüttingen, das die kleinen Jecken musikalisch begleitete. Aber auch der als Clown verkleidete Schulleiter ließ es sich nicht nehmen, das ein oder andere Ständchen auf seinem Akkordeon zu geben, während er mit den Kindern durch das Dorf lief.

Wer am lautesten „Helau“ rief, bekam auch am meisten Kamelle zur Belohnung. Das ließen sich die Kinder natürlich nicht zweimal sagen und hatten deswegen ruckzuck die Taschen voll.

Karneval verkehrt

Auch Milo und Johannes konnten sich nicht über zu wenig Süßigkeiten beschweren, aber eins war ganz besonders begehrt: „Popcorn, das mögen wir am liebsten“, erzählten die beiden Freunde, die als Mammut und Ritter verkleidet waren: „Davon haben wir ganz viel gesammelt.“ Besonders Johannes war vom Karnevalszug begeistert: „Ich finde es immer toll, weil sich alle freuen und Spaß zusammen haben“, erzählte der Achtjährige.

„Der Karneval verkehrt ist schon zu unserem Markenzeichen geworden, letztes Jahr war sogar der WDR hier“, verriet Johannes Munkes. Er schätzt, dass mehr als 500 Leute in das kleine Örtchen gekommen waren, denn „jedes Kind bringt mindestens ein Elternteil mit.“ Organisiert wurde das ganze in diesem Jahr vom Kindergarten St. Pantaleon. „Damit wechseln wir uns immer ab“, sagte Munkes. Nach dem Zug ging es dann für die Kinder auf den Schulhof, wo der Förderverein der Hagelkreuzschule für Brezeln und Getränke sorgte. Anschließend wurde noch zu Karnevalsmusik gefeiert. Auch Johannes ließ sich das nicht nehmen: „Ich bin ein Tanz-Mammut, deswegen tanze ich auch.“

Unterricht gab es für die Kinder gestern nicht mehr: „Das ist doch ein schöner Abschluss der Karnevalszeit“, findet Schulleiter Johannes Munkes.