Fast wie in einem Aquarium

Alpen-Menzelen..  In Menzelen fühlten sich die Zuschauer bei der Karnevalssitzung der KFD Menzelen im ausverkauften Saal „Zur deutschen Eiche“ ein wenig wie in einem Aquarium. Neben Quallen und Tintenfischen zierten den Saal Fischschwärme. Zu Programmbeginn schwärmten die Elferratsdamen mit Sitzungspräsidentin Melanie Giesen bei Schwarzlicht aus. Die Meernixen bewegten sich zu einem bunten Musikpotpourri getreu ihrem Motto „Unter dem Meer“

Prinz Ulf I. und seine Herrengarde brachten die Veranstaltung zum Brodeln – der Gardetanz der Herren sorgte dafür, dass die Damenwelt von den Stühlen gerissen wurde. Bei der Zugabe zu dem Song von Joe Cocker „You Can Leave Your Hat On“ war es um die Damenwelt geschehen. Der Tanz wurde von Angela und Annika Eichhorn einstudiert. Die Herren: Ulf I. Heringer, Prinz der KVG „Hand in Hand“, Marcel Angenendt, Thomas Alkämper, Stefan Böhm, Thomas Fonk, Gerry Kloppfleisch, Cico Költgen, Jörg Rösken, Dirk Schilling.

Aufgeregte 25 Tanzmäuse boten ihr Können. Bei der Zugabe brachten sie das Publikum mit ihren Zauberkünsten zum Staunen. Trainiert werden die Jungen und Mädchen seit 2007 von Iris Karmann Engels.

Zwei Weiber erzählten bei ihrem Dorftratsch von den Geschehnissen des letzten Jahres, unter anderem dass bei der Schützenparade ein Redner die Karnevalisten anstatt die Kirmesbesucher begrüßte. Vorgetragen wurde das Zwiegespräch von Gisela Ladwig und Angela Phlipsen Haas.

Die „Flotten Lotten“ der KVG „Hand in Hand“ überzeugten mit ihrem Gardetanz das Publikum so sehr, dass ihm eine Zugabe sicher war. Als „Star Wars“ boten sie ihr Können in glitzernden Kostümen dar. Trainiert werden die jungen Damen (es tanzten Pauline Brockerhoff, Michelle und Jessica Heringer, Christin Marie Lennart, Sofie Pannen, Lena Scheffers, Sina von Scheidt, Lina und Emma Schilling, Leandra Kronen) von Angela Eichhorn und Astrid Schilling.

Die Frau vom Prinzen, Andrea Heringer, ließ es sich nicht nehmen, als Erna in die Bütt zu gehen. Sie erzählte von ihrem ollen grünen Telefon das sie in den 80ern mit einem Brokattelefonbezug schick machte. Damals bot die Telekom zwölf Meter Telefonschnur zur Miete für 1,50 DM pro Monat an – da musste jede Frau zuschlagen.

Zeremonienmeisterin Alexandra Karmann

Immer wieder kam Alexandra Karmann als Zeremonienmeisterin zum Einsatz. Auch für Maria Int Veen stellte sie die Bühne zurecht, damit sie aus dem Leben der Feuerwehr berichten konnte. Denn dort wird erst in Ruhe der Kaffee getrunken und dann das Finanzamt gelöscht.

Die „Lime Ligths“ (auf der Bühne waren Annika Abs, Ann Christin Chmill, Annika und Eva Eichhorn, Alina und Jaqueline Hendricks, Jana Polm, Patricia Wallstein) wurden mit tosendem Applaus empfangen und schwangen gekonnt zu der Musik von Marianne Rosenberg ihre Tanzbeine. Bei ihrer Zugabe präsentierten sich die acht hübschen Frauen im schillernden roten Frack als Zirkusdirektoren. Diese Garde wird von Angela Eichhorn und Gabi Giesen trainiert.

Sibylle Johnen, Angela Phlipsen Haas, Andrea Michels, Andrea Steven und Monika Unger führten das Märchen vom Froschkönig auf. Sie boten dem Publikum die Geschichte des Menzelener Prinzen recht unverblümt dar. Prinz Ulf I. durfte auch Stellung dazu nehmen, wie aus ihm ein Prinz wurde.

Bei dem Vortrag „Gedanken einer Kirchgängerin“ blieb kein Auge trocken. Die Rednerin berichtete, dass immer, wenn sie einen leckeren Braten im Ofen hatte, der Pastor die Messe überzog und sie bei allen Handlungen nur an ihren verkohlenden Braten dachte. Waltraud Richter gehört seit vielen Jahren zu den Akteuren. Als Helene Fischer brachten Chantal und Michelle Fonk und Mira Ladwig die Gäste zum Mitsingen und Schunkeln.