Ein Fest der Begegnung in Orsoy

Mit dem Gottesdienst im Grünen begann das Pfarrfest.
Mit dem Gottesdienst im Grünen begann das Pfarrfest.
Foto: Bussmann
Was wir bereits wissen
Der Gottesdienst im Grünen eröffnete das Pfarrfest von St. Nikolaus Orsoy

Rheinberg-Orsoy..  Das Glockengeläut der Orsoyer St. Nikolaus-Kirche mischte sich laut in das Vogelgezwitscher in den Platanen auf dem Rheindamm. Unter deren Schirm grüßten gelb-weiße Fahnen, die den Altar einrahmten. Der Gottesdienst unter freiem Himmel oben auf der Deichkrone mit Blick auf den Rhein bildete den Auftakt des Gemeindefestes der Kirchengemeinde St. Nikolaus. „Das ist ein Fest der Begegnung, ein Fest der Gemeinde“, begrüßte Pfarrer Wolfgang Schmitz die Gäste. Ökumene gibt es in Orsoy nicht nur in den Gottesdiensten. So wurde es über Mittag nach der Messe hinter dem Zollhaus und sogar auf der unteren Rheinwiese recht lebhaft. „Kommt her und feiert alle mit“. Das Motto der Gemeinde nahmen viele wörtlich. Selbst die Löschgruppe Orsoy präsentierte sich zur Freude vieler Kinder, die ein Löschfahrzeug einmal ausgiebig inspizieren und sich als kleine Wehrmänner präsentieren konnten.

Dabei waren sie alle: Die Messdiener, der Kinderchor und die Kleinen aus dem Kindergarten. Schon den Gottesdienst hatten der lebendige Kinder- und der stimmgewaltige Kirchenchor musikalisch mitgestaltet. Beim anschließenden Fest der Begegnung machte natürlich auch der MGV Eintracht Orsoy mit, verschönte es mit interessanten Weisen, während die Großen sich mit Kaffee und Kuchen stärken konnten. Die Küche konnte in Orsoy getrost kalt bleiben, vom Grillstand bis zum nachmittäglichen Kaffeeplausch war für alles gesorgt. Sehr aktiv waren wie immer die Damen der Frauengemeinschaft, auch die KAB-Herren und die Mitglieder der Caritaskonferenz waren mit dabei.

Für die Kleinen machte die Hüpfburg den Anfang der Spielemeile. Dort lebte manches wieder auf, an das die Alten sich noch selbst erinnerten. Wie der Eierlauf, nur diesmal mit goldenen Eiern, oder das Dosenwerfen, wo es bei Erfolg so schön schepperte. Selbst artistisch und auch künstlerisch wurde es wie bei einer zauberhaften Jonglage, wo die Bälle nur so durch die Luft wirbelten. Herbert Knebel, der bekannte Komödienstar, war in Form eines Doubles erschienen, sorgte für reichlich Lacher.

Ein tolles Fest bis in den Nachmittag bei bestem Wetter unter den hohen Platanen. Nicht nur manchen Orsoyer nahmen das Fest der Begegnung, wie es Dechant Schmitz nannte, wörtlich. Auch mancher Spaziergänger hoch auf dem Deich nahm die Gelegenheit wahr, mal kurz zu stoppen und dem bunten Treiben zuzuschauen. Andere nahmen nach dem Mittagessen oder dem Kaffee die Gelegenheit zu einem Spaziergang wahr, um dann am Zollhaus noch eine Tasse Kaffee zu genießen.