Die wilden Möhnen sind los – Rathaussturm in Rheinberg

Obermöhne Martina Thiemann und Bürgermeister Hans-Theo Mennicken beim Rathaussturm
Obermöhne Martina Thiemann und Bürgermeister Hans-Theo Mennicken beim Rathaussturm
Foto: NRZ
Was wir bereits wissen
Der Möhnensturm brach über Rheinberg ein. Bürgermeister und Co. versuchten, ein bisschen Widerstand zu leisten.

Rheinberg..  Der Möhnensturm brach über Rheinberg ein. Bürgermeister Mennicken und Co. versuchten, ein bisschen Widerstand zu leisten. Doch sie hatten keine Chance. Um halb fünf stand die geballte Kraft des Rheinberger Karnevals vor der gläsernen Tür, hinter der sich der Bürgermeister mit vielen Bürgern verschanzt hatte. Martina Thiemann vorneweg, hinter ihr die maskierten Weiber und die Rhinberkse Jonges. „Als Karnevalsverein gehen wir natürlich mit“, sagte der Kassierer der Rhinberkse Jonges, Lars Kisters. Alle Beteiligten waren in Feierlaune und schunkelten sich draußen warm.

Einigen half zusätzlich die Wärme, die der legendäre Underberg im Körper erzeugt. Underberg aus den 70ern, mit rotem Verschluss und extra vielen Umdrehungen. Für ihr Mitwirken bei diesem Spektakel verlieh Obermöhne Martina Thiemann der Familie Tervooren einen Orden. „Die Geschäfte hängen alle mit drin, sowas hält eine Stadt zusammen“, schmunzelte Lars Kisters. Bis in die späten Abendstunden wurde an diesem Tag gefeiert. Das sorgte in den vergangenen Jahren immer wieder für schöne Anekdoten. „Da gibt es einen Mann, der hat mit einer Möhne angebändelt und nachher stellte sich raus, es war die eigene Frau“, berichtete Lars Kisters. Obermöhne Martina Thiemann behauptete sogar, es wäre kein Einzelfall gewesen...

Doch im Mittelpunkt von Altweiber steht die Schlüsselübergabe, auch wenn die eigentliche Feier bereits auf der Straße beginnt. Als sich die Möhnen Eintritt verschafft hatten, lieferten sich Hans-Theo Mennicken und Martina Thiemann noch einen kleinen Machtkampf. Für den Bürgermeister war es die letzte Schlüsselübergabe seiner Amtszeit. Nicht überraschend also, dass sich die Möhnen bei ihrem Genecke vor allem darauf konzentrierten. „Kämpfen tuen wir nicht mehr, es ist dein letztes Jahr, wir sind ganz gechillt.“ Wenige Minuten später fand sich der Bürgermeister in einem Schaukelstuhl wieder, bekleidet mit Ringelmütze und Idiotenbrille, aber er nahm es gelassen, denn: „Mach mit deinen Frauen was du willst, ich sitze morgen im Stadion.“