Da wachsen die Bäume in den Himmel

Foto: NN

Alpen-Menzelen..  Nach der Erfolgsstory des Alpener Ratsbongert, die Streuobstwiese zwischen Dahlacker-Wohngebiet und Bundestraße 58, entsteht seit dem letzten Winter eine neue Streuobstwiese auf einer Gemeindefläche am Mooßweg in Menzelen-Ost. Auch dort sollen Naturfreunde Patenschaften für die Obstbäume übernehmen.

„Da vielfach schon von Interessenten der Wunsch geäußert wurde, auch in den Dörfern neue hochstämmige Streuobstwiesen anzulegen, können wir in enger Abstimmung mit Politik und Verwaltung der Gemeinde Alpen einen weiteren Baustein für eine naturnahe Entwicklung setzen,“ so Christian Chwallek, Vorsitzender der Naturschutzbund-Ortsgruppe Alpen.

Auf dem Alpener Ratsbongert wachsen mittlerweile 150 Bäume alter niederrheintypischer Obstsorten, die Bönninghardt hat an der Plaggenhütte den Vereinsbongert, und an der Winnenthaler Straße wird im kommenden Herbst eine weitere Streuobstwiese unter der Federführung der IG Bönninghardt entstehen. Dass jetzt auch in Menzelen die Neuanlage einer Obstwiese begonnen wurde, war für die Volksbank Niederrhein der freudige Anlass, drei Baumpatenschaften zu finanzieren und der Wilhelm-Koppers-Grundschule Menzelen zu schenken. Mit Roter Sternrenette, Clapps Liebling und Hauszwetschge ist neben vier weiteren privaten Baumpatenschaften bereits ein Grundstein für eine neue Streuobstwiese gelegt an der sich sicherlich noch weitere Generationen erfreuen und reichhaltige Ernte einfahren werden. Die Fläche bietet einerseits noch reichlich Platz für weitere Pflanzungen durch Obstbaumpaten, andererseits hat sie schon heute durch ihre Nähe zu alten Obstweiden ein hohes ökologisches Potenzial. Durch die zentrale Lage bieten sich vielfältige zukünftige Nutzungsmöglichkeiten wie grüne Klassenzimmer, Schmetterlingsgärten, Bienenhotels oder auch Dauerbeweidung durch Schafe an.

Den örtlichen Nabu-Aktiven gehen viele Projektideen zur nachhaltigen Entwicklung dieser Fläche durch den Kopf. Im Vordergrund steht aber zunächst die Gewinnung weiterer Obstbaumpaten, um im kommenden Herbst möglichst viele neue Obstbäume pflanzen zu können und so die Sortenvielfalt alter niederrheinischer Obstsorten in Menzelen zu erhöhen.

Zukünftige Obstbaumpaten können sich unter 02802 /80427 bei Christian Chwallek informieren.