Bunter Spaß beim Kinderkarneval in Menzelen-West

Tolle Stimmung gab es beim Kinderkarneval in Menzelen-West.
Tolle Stimmung gab es beim Kinderkarneval in Menzelen-West.
Foto: Lukas Hübinger
In Menzelen-West hüpften und tanzten die kleinen Nachwuchsjecken durch den Raum, klatschten und jubelten, was das Zeug hielt.

Alpen-Menzelen..  Bunter Spaß beim Kinderkarneval in Menzelen-West: Die kleinen Nachwuchsjecken hüpften und tanzten durch den Raum, klatschten und jubelten, was das Zeug hielt. Fast 100 Kinder feierten am Freitagnachmittag eine Party und freuten sich über tolle Spiele – ein wildes Gewusel aus kleinen Cowboys, Piraten, Punkern, Vampiren, Prinzessinnen und anderen farbenfrohen Gestalten.

„Die Kinder können hier das Kostüm tragen, das sie mögen, und müssen nicht darauf achten, warm genug angezogen zu sein, wie es auf einem Karnevalszug der Fall wäre“, erklärte Tamara Altenhövel, die zusammen mit sieben weiteren Müttern den Sachausschuss „Mach mit“ bildet. Dieser wurde vor ungefähr zehn Jahren durch Sandra Tekok und Andrea Heringer ins Leben gerufen.

Die beiden Frauen mobilisierten ihre Freundinnen und organisierten dann den Kinderkarneval im Schützenhaus am „Wippött“. Der Verein ist eine Unterorganisation der katholischen Kirche St. Ulrich in Alpen.

FröhlicheSpiele

Mit fröhlichen Spielen begeisterten die Frauen die kleinen Karnevalisten. Obwohl es so viele Kinder waren, schafften sie es, die Meute unter Kontrolle zu halten. Ein Highlight an diesem Nachmittag war das Spiel „Eins, Zwei oder Drei“, bei dem die Kinder Liedtexte vervollständigen mussten. Dabei hatten sie drei Möglichkeiten zur Auswahl. Die Begriffe wurden unter drei Lampen platziert und wenn sich die Kleinen für eine Lösung entschieden hatten, wurden die falschen Zettel abgedunkelt.

„Ich habe eine … auf dem Kopf, ich bin ein Döner“, sang Andrea Heringer beispielsweise, die an diesem Nachmittag das Programm moderierte. Zur Auswahl standen dann: Apfel, Zwiebel, Tomate. Die richtige Antwort ist bei diesem Lied ganz bestimmt wohl jedem Kind bekannt. Die feierwütigen Kinder jubelten bei jeder Auflösung.

Zuvor besuchte der Karnevalsprinz der KVG Hand in Hand, Prinz Ulf der Erste, die Party. Die Kinder empfingen ihn selbstverständlich herzlich. Na und wer feiert, der braucht auch Energie und diese holten sich die „Kids“ aus Würstchen und Brötchen, welche vom Bäcker Dams aus Alpen und der Metzgerei Stiers gespendet wurden.

Mit dem Besuch des Spielmannszuges Menzelner Heide gab es dann auch etwas zum Naschen, denn wie es sich für eine echte Karnevalsparty gehört, wurden auch Kamellen geworfen. Hierfür wurden alle Kinder mit Tüten ausgestattet, so dass sie reichlich „hamstern“ konnten.

„Ich finde es super hier, weil man feiern kann“, berichtete Jule Feeplegge. Die Siebenjährige besuchte zum zweiten Mal den Kinderkarneval im Schützenhaus. „Ich fand die Fragen beim Spiel: Eins, Zwei oder Drei lustig und habe immer alles gewusst“, erzählte sie gut gelaunt. Es folgten noch weitere Tanzspiele an diesem Nachmittag.

Alle Kinder waren zwischen sechs und neun Jahren alt, doch was ist mit den älteren Kindern, die keine Lust mehr auf Spiele haben, aber die trotzdem feiern wollen? Für die Jungs und Mädels bis 15 Jahre verwandelte sich der Raum am Abend in eine Disko. Der Veranstaltungstechniker Hans Schmeida sorgte dabei für die passende Musik.

Cola ersetzte dann die Apfelschorle und die Cocktailfirma „Cocktail and Friends“ mixte kostenlos coole Drinks für die Kinderdiskobesucher. Über achtzig junge Gäste hatten sich zuvor angemeldet.

So viele Kinderwaren noch nie da

„Das hat sich inzwischen rumgesprochen“, erzählte Tamara Altenhövel. Und es scheint gut anzukommen, denn so viele Kinder waren bis jetzt noch nie da.

EURE FAVORITEN IN DIESER STUNDE