Aktiv für den guten Zweck in Sonsbeck und Xanten

Georg Biesemann (Zweiter von rechts) und seine Mitstreiter freuen sich auf die „Big Challenge“.
Georg Biesemann (Zweiter von rechts) und seine Mitstreiter freuen sich auf die „Big Challenge“.
Was wir bereits wissen
Die „Big Challenge“ geht heute in Winnekendonk in die zweite Runde. Strecke führt durch die Sonsbecker Schweiz und Xanten zurück zum Ausgangspunkt.

Xanten/Sonsbeck..  Wenn Georg Biesemann an das vergangene Jahr denkt, freut er sich noch immer. „Das war für uns alles sehr erfreulich, und der größte persönliche Gewinn ist, dass wir so viele tolle Menschen kennengelernt haben“, sagt der Landwirt, der die Idee zur ersten Big Challenge auf deutschem Boden hatte. Mit dem Konzept eines Wettbewerbs, bei dem Hobbyteams und -sportler auf dem Rad und mit den Laufschuhen aktiv gegen Krebs durch Winnekendonk, die Sonsbecker Schweiz, Xanten und wieder zurück strampeln und laufen, wurden über 220 000 Euro für die Forschung und für ein Lotsensystem für Erkrankte in Kliniken gesammelt.

Das war gleichzeitig die größte Einzelsumme, die die Deutsche Krebshilfe jemals bei einem Event als Unterstützung erhalten hat. „Wir waren in der Uniklinik Köln/Bonn, wo die Gelder eingesetzt wurden, um den Kranken Orientierung zu geben – und das Lotsensystem soll auch in andere Krankenhäuser kommen.“ Mit weit über 300 Teilnehmern in diesem Jahr ist die Quote der Auftaktveranstaltung – 2014 waren es 220 Aktive – schon jetzt deutlich überschritten. Dabei sind deutlich mehr Teilnehmer aus anderen Bundesländern wie Niedersachsen oder Schleswig-Holstein oder Hessen dabei. Und viele Niederländer werden das Feld ergänzen. „Da spürt man, dass die Aktion langsam wächst“ – nicht zuletzt dank der vielen Aktivitäten, für den guten Zweck zu werben. Und auch die Spendensumme ist schon jetzt wieder gewaltig, liegt bei über 150 000 Euro. „Und das läuft ja noch bis Ende August, da wird noch was kommen“, ist Biesemann überzeugt. In den letzten drei, vier Wochen seien noch Meldungen hinsichtlich diverser Sammelaktionen gekommen.

Heute Morgen um 5 Uhr fällt dann der erste Startschuss. Die Rad- und Marathonstrecke mit 43,2 Kilometern und 250 Höhenmetern kann zwischen 5 und 20 Uhr maximal siebenmal absolviert werden – eine Strecke von dann 315 Kilometern. Die Laufstrecke umfasst 8,2 Kilometer, kann ebenfalls mehrfach absolviert und mit der Marathonstrecke kombiniert werden.

Halte- und Verpflegungsstationen gibt es bei Kalscheuer an der Schwarzen Straße in Sonsbeck, in der Ortsmitte Labbeck, am Abstempelpunkt in der Jugendkulturwerkstatt Xanten, in Birten am Heesweg, bei Op den Hövel als höchstem Punkt der Sonsbecker Schweiz und am Rickenweg.

Am Winnekendonker Sportplatz gibt es ein Rahmenprogramm mit Live-Musik, Infoständen und Verlosungen.