Abschied von Feuerwehrspitze in Sonsbeck

Von links: Bürgermeister Heiko Schmidt, Kreisbrandmeister Udo Zurmühlen, alter Wehrleiter Markus Janßen, neuer Wehrleiter Markus Lukas, Kathrin Janßen, neuer stellvertretender Wehrleiter Jürgen Köhlitz, alter stellvertretender Wehrleiter Heinz-Willi Jacobs, Marlies Jacobs.
Von links: Bürgermeister Heiko Schmidt, Kreisbrandmeister Udo Zurmühlen, alter Wehrleiter Markus Janßen, neuer Wehrleiter Markus Lukas, Kathrin Janßen, neuer stellvertretender Wehrleiter Jürgen Köhlitz, alter stellvertretender Wehrleiter Heinz-Willi Jacobs, Marlies Jacobs.
Was wir bereits wissen
Bürgermeister Heiko Schmidt würdigte das ehrenamtliche Engagement von Markus Janßen und Heinz-Willi Jacobs.

Sonsbeck..  Bereits im November des vergangenen Jahres hatte der Rat der Gemeinde Sonsbeck das Führungsduo Markus Lukas als Leiter der Feuerwehr und Jürgen Köhlitz als seinen Stellvertreter bestellt. Nun fand die offizielle Verabschiedung ihrer Amtsvorgänger Markus Janßen und Heinz-Willi Jacobs im feierlichen Rahmen statt.

Markus Janßen war zunächst drei Jahre stellvertretender Leiter und stand seit 2008 an der Spitze der Feuerwehr Sonsbeck. Er hat mittlerweile das Amt des stellvertretenden Kreisbrandmeisters des Kreises Wesel übernommen. Als stellvertretender Leiter der Feuerwehr war Heinz-Willi Jacobs von 1996 bis 2005 und von 2008 bis 2014 Mitglied der Wehrführung. Die beiden Gemeindebrandinspektoren standen nach dem Ablauf ihrer sechsjährigen Amtszeit nicht mehr zur Verfügung. Ihren jeweiligen Löschzügen in Sonsbeck bzw. Hamb bleiben sie jedoch weiterhin als aktive Einsatzkraft erhalten.

Der Einladung von Bürgermeister Heiko Schmidt zur festlichen Verabschiedung waren neben den beiden Ehrengästen mitsamt ihrer Frauen und Familien unter anderem auch die aktuelle Wehrführung, die Führungen der drei Löschzüge, der Jugendfeuerwehr und der Ehrenabteilung der Feuerwehr Sonsbeck sowie Kreisbrandmeister Udo Zurmühlen gefolgt.

Bürgermeister Schmidt würdigte besonders das jahrzehntelange, ehrenamtliche Engagement von Janßen und Jacobs für die Feuerwehr und damit die Sicherheit der Sonsbecker Bürgerinnen und Bürger. Sein Dank ging ebenfalls an die Ehefrauen und Familien der Feuerwehrmänner, ohne deren Unterstützung und Verständnis das zeitfordernde und manchmal gefährliche Ehrenamt bei der Feuerwehr nicht zu leisten wäre. Als Zeichen der Anerkennung für das Geleistete durften die beiden Wehrmänner sich in das Goldene Buch der Gemeinde Sonsbeck eintragen.