Das aktuelle Wetter Olpe 4°C
Helene Fischer

Kein Glück mit der Doppelgängerin

27.12.2012 | 18:38 Uhr
Kein Glück mit der Doppelgängerin
Das ist die echte Helene Fischer. Sie klagt gegen den Auftritt eines Doubles in einer Wendener Gaststätte.Foto: Marco Kneise

Wenden.   Weil die Betreiber einer Gaststätte in Wenden-Schönau in einer Schlagernacht ein Helene-Fischer-Double auftreten ließen, klagt der blonde Showstar wegen Verletzung seiner Persönlichkeitsrechte. Im kommenden Monat kommt es vor dem Landgericht Siegen zu zwei Verhandlungen.

Für eine Schlagernacht im Juli 2011 angelten sich die Betreiber einer Gaststätte in Wenden-Schönau Helene Fischer. Allerdings war es nicht der echte Star, sondern eine Doppelgängerin, worauf die Betreiber des Gasthofes in der Werbung hinwiesen: „Helene Fischer double“. Jetzt steht den Veranstaltern Ärger ins Haus. Und der kommt vom Schlagerstar Helene Fischer („Die Hölle morgen früh“) höchstpersönlich.

Die 28-Jährige, die Anfang dieses Jahres die „Krone der Volksmusik“ in der Kategorie „Erfolgreichste Sängerin des Jahres 2011“ gewann und mit Florian Silbereisen das „Traum-Paar am Schlagerhimmel“ bildet, hat die Betreiber der Schönauer Gaststätte verklagt. Im Januar stehen in dieser Sache zwei Verfahren am Landgericht Siegen an: ein erstinstanzliches Zivilverfahren und ein Berufungszivilverfahren. „Die richtige Helene Fischer ließ die Beklagten unter Hinweis auf einen Verstoß gegen ihr allgemeines Persönlichkeitsrecht abmahnen und forderte sie zu einer Unterlassungserklärung auf“, so Niels Faßbender, Pressesprecher am Siegener Landgericht.

Die beklagten Gaststätten-Betreiber hätten zwar diese Unterlassungserklärung abgegeben, aber die zwischenzeitlich durch die Abmahnung entstandenen Anwaltskosten nicht zahlen wollen.

„Die Klägerin ist der Ansicht, das Auftreten eines Doubles verstoße gegen ihr allgemeines Persönlichkeitsrecht, da es sich lediglich um eine exakte Nachahmung der richtigen Helene Fischer handele, durch die lediglich höhere Eintrittsgelder erzielt werden sollten“, so Faßbender weiter.

Roland Vossel



Kommentare
30.12.2012
19:55
Kein Glück mit der Doppelgängerin
von Copilotin | #1

Der Bericht ist nicht nur absolut wertend geschrieben, er enthält auch schlicht falsche Aussagen! Erst einmal: Nicht Helene Fischer hat irgendwen verklagt, um sowas kümmert sich immer noch das Management!
Zweitens, um folgendes geht es bei der Klage:
Jeder, seriöse Veranstalter, würde etwa so werben:
"Anni Perka Helene Fischer Double"
Das wäre korrekt!
Dieser findige Wirt hat aber so geworben:
"Helene Fischer" in Großbuchstaben, das Wort "Double" wurde bewusst klein darunter geschrieben!
Das ist eine Verletzung des Rechts am eingetragenen Namen Helene Fischer!
Die zweite Klage ist zwangsläufig notwendig, es muß ja ein sogenannter
Streitwert ermittelt werden, denn daraus errechnen sich die Prozesskosten!

Aus dem Ressort
Vier Stunden flotte Tänze und heiße Musik
Rhode.
Eins mal gleich vorweg: Damensitzungen sind eine Klasse für sich. Die bunt kostümierten Mädels brauchen keine lange Vorglühphase. Nein, es geht sofort von 0 auf 100, wie auch Stefan Göckeler, Vorsitzender der Bürgergesellschaft Olpe am Samstag gerne bestätigte.
Auf das THW kann sich die Heimat in Krisensituationen verlassen
Olpe.
Es war der 24. April 1954, als der damalige Oberkreisdirektor Zimmermann und der Stadtdirektor Habbel einen Aufruf starteten: „Wir rufen alle männlichen Mitbürger zur freiwilligen Mitarbeit auf, um im Ernstfall in unserer engeren Heimat Menschenleben und Sachwerte retten zu können.“ Das war die...
Spektakulärer Appell für mehr Menschlichkeit
Attendorn.
Samstagmorgen 11 Uhr. Die Besucher des Wochenmarktes in Attendorn bleiben stehen. Was ist das? Mitten auf dem Marktplatz liegen Menschen auf den Pflastersteinen. „Wir liegen am Boden, um andere dazu zu bewegen, aufzustehen“, so Frank Decker von der Caritas-Station Attendorn.
Kinderwünsche sollen wahr werden
Attendorn.
Bei der Eröffnung der Weihnachtsbaum Wunschaktion der Mutter-Kind Hilfe in den Räumen der Sparkasse Attendorn gab es zwei ganz besondere Stars. Zum einen den Grevenbrücker Jugendchor Spontico und zum anderen Tara und ihre Tochter Tabea.
SPD ist beim Thema Stärkungspakt gespalten
Attendorn/Kreis Olpe.
Die Sozialdemokraten im Kreis sind beim Thema Abundanzumlage bzw. Stärkungspakt gespalten. Die Kreis-SPD wird die Kommunen im Kreis Olpe, die im Rahmen des Stärkungspakts anderen noch höher verschuldeten Kommunen im Land finanziell helfen sollen, nicht unterstützen. Einen entsprechenden Antrag des...
Fotos und Videos
Die schönsten Bärte Europas
Bildgalerie
Bartträger-EM
WP-Schützenköniginnen 2014 gekürt
Bildgalerie
WP-Schützenkönigin
Streetbob-Spektakel in Winterberg
Bildgalerie
Streetbob-WM
Streetbob-WM in Winterberg
Bildgalerie
Streetbob-WM