Das aktuelle Wetter Olpe 13°C
Helene Fischer

Kein Glück mit der Doppelgängerin

27.12.2012 | 18:38 Uhr
Kein Glück mit der Doppelgängerin
Das ist die echte Helene Fischer. Sie klagt gegen den Auftritt eines Doubles in einer Wendener Gaststätte.Foto: Marco Kneise

Wenden.   Weil die Betreiber einer Gaststätte in Wenden-Schönau in einer Schlagernacht ein Helene-Fischer-Double auftreten ließen, klagt der blonde Showstar wegen Verletzung seiner Persönlichkeitsrechte. Im kommenden Monat kommt es vor dem Landgericht Siegen zu zwei Verhandlungen.

Für eine Schlagernacht im Juli 2011 angelten sich die Betreiber einer Gaststätte in Wenden-Schönau Helene Fischer. Allerdings war es nicht der echte Star, sondern eine Doppelgängerin, worauf die Betreiber des Gasthofes in der Werbung hinwiesen: „Helene Fischer double“. Jetzt steht den Veranstaltern Ärger ins Haus. Und der kommt vom Schlagerstar Helene Fischer („Die Hölle morgen früh“) höchstpersönlich.

Die 28-Jährige, die Anfang dieses Jahres die „Krone der Volksmusik“ in der Kategorie „Erfolgreichste Sängerin des Jahres 2011“ gewann und mit Florian Silbereisen das „Traum-Paar am Schlagerhimmel“ bildet, hat die Betreiber der Schönauer Gaststätte verklagt. Im Januar stehen in dieser Sache zwei Verfahren am Landgericht Siegen an: ein erstinstanzliches Zivilverfahren und ein Berufungszivilverfahren. „Die richtige Helene Fischer ließ die Beklagten unter Hinweis auf einen Verstoß gegen ihr allgemeines Persönlichkeitsrecht abmahnen und forderte sie zu einer Unterlassungserklärung auf“, so Niels Faßbender, Pressesprecher am Siegener Landgericht.

Die beklagten Gaststätten-Betreiber hätten zwar diese Unterlassungserklärung abgegeben, aber die zwischenzeitlich durch die Abmahnung entstandenen Anwaltskosten nicht zahlen wollen.

„Die Klägerin ist der Ansicht, das Auftreten eines Doubles verstoße gegen ihr allgemeines Persönlichkeitsrecht, da es sich lediglich um eine exakte Nachahmung der richtigen Helene Fischer handele, durch die lediglich höhere Eintrittsgelder erzielt werden sollten“, so Faßbender weiter.

Roland Vossel


Kommentare
30.12.2012
19:55
Kein Glück mit der Doppelgängerin
von Copilotin | #1

Der Bericht ist nicht nur absolut wertend geschrieben, er enthält auch schlicht falsche Aussagen! Erst einmal: Nicht Helene Fischer hat irgendwen verklagt, um sowas kümmert sich immer noch das Management!
Zweitens, um folgendes geht es bei der Klage:
Jeder, seriöse Veranstalter, würde etwa so werben:
"Anni Perka Helene Fischer Double"
Das wäre korrekt!
Dieser findige Wirt hat aber so geworben:
"Helene Fischer" in Großbuchstaben, das Wort "Double" wurde bewusst klein darunter geschrieben!
Das ist eine Verletzung des Rechts am eingetragenen Namen Helene Fischer!
Die zweite Klage ist zwangsläufig notwendig, es muß ja ein sogenannter
Streitwert ermittelt werden, denn daraus errechnen sich die Prozesskosten!

Aus dem Ressort
Stunde im Sattel auch für Winnetou Pflicht
Marathon
„Ich bin topfit, bei mir ist die rote Lampe noch an, wenn bei Dir schon die Gelbe leuchtet“, schmunzelt Martin Semmelrogge. Er sagt das mit Blick auf seinem guten Konditionszustand zu Sebastian Hoffmann, Geschäftsführer des Attendorner Fitnesszentrums „Maxsport“.
Wilde Tiere aus Pappmaché und alten Stühlen
Wenden
In einem Zelt und in der unteren Etage des Gemeindehauses, das zur Evangelischen Kirchengemeinde Olpe gehört, tummeln sich 17 Kinder im Alter von sieben bis zwölf Jahren. Sie kommen überwiegend aus Wenden und Olpe. Mit spürbarer Begeisterung basteln sie unterschiedliche Tiere, die zum Teil größer...
Waggon entgleist auf Thyssen-Krupp-Gelände in Finnentrop
Bahn
Ein Güterwaggon ist am Dienstag auf dem Bahngelände der Firma Thyssen Krupp Steel in Finnentrop entgleist. Der Zwischenfall verlief glimpflich. Nach zwei Stunden wurde der Waggon von einem Autokran zurück auf die Schienen gehoben. Aus Sicherheitsgründen sperrte die Deutsche Bahn das Nachbargleis.
Anzeige statt Dank für Dorfverschönerung
Sondern
Klaus Hütte (72), Hermann Wrede (71) und Karl-Heinz Becker (68) sind Männer der Tat. Und weil sie ihr Dorf lieben, verschönern sie es. Sie mähen, schneiden, streichen und reparieren. Freiwillig, ohne Bezahlung. „Wir erledigen im Grunde Arbeiten der Stadt“, sagt Klaus Hütte. Doch die bedankte sich...
Gewerbe und Wohnen auf dem Bahndamm
Rothemühle
Bruno Weber bleibt erster Mann im Ort. In der Bürgerversammlung im Forum der Biggetal-Grundschule wurde er einstimmig wiedergewählt. Damit ist Bruno Weber bereits seit 13. März 1995 Ortsvorsteher in Rothemühle. Damals wurde er Nachfolger von Helmut Stock. Bruno Weber sei bereits „ein alter Hase“, so...
Fotos und Videos
Königspolonaise 2014 in Olpe
Bildgalerie
Schützenfest
Burghaus neuer König in Olpe
Bildgalerie
Vogelschießen
Heißes Schützenfest 2014 in Olpe
Bildgalerie
Schützenfest
Teams bei der Streetbob-WM
Bildgalerie
Streetbob-WM