Das aktuelle Wetter Olpe 23°C
Nachrichten aus Olpe, Wenden und Drolshagen

Ein Hauch von Hollywood in der Kreisstadt

26.03.2013 | 00:21 Uhr

Einfach Wahnsinn, was im Olper Kolpinghaus abging. Dicht gedrängt standen die Gäste im Saal und feierten mit den Jungs vom Hohen Stein eine Party vom Feinsten. Das Motto: „Hollywood in Olpe“ war Programm und fing schon am Eingang an.

Über den roten Teppich gingen die Gäste in den Saal und erlebten somit den herzlichen Empfang der Organisatoren. Kinoplakate zierten den Raum und um das Hollywood-Feeling komplett zu machen, stellte „Planet Hollywood Germany“ ein Originalstück aus seiner Memorabiliensammlung zur Verfügung. Die Originalfigur aus „Judge Dredd“ avancierte zum beliebten Fotoobjekt, mit dem sich so manch einer gerne gegen eine kleine Spende ablichten ließ.

Für den guten Zweck

„Planet Hollywood Germany“ hat sich genauso wie die Jungs vom Hohen Stein zum Ziel gesetzt, etwas zu bewegen und soziale Verantwortung zu übernehmen.

„Als die Anfrage kam, ob wir etwas für die Tombola sponsoren, waren wir sofort begeistert von der guten Idee der Jungs vom Hohen Stein“, erklärte „Planet“-Geschäftsführer Roland Piechozcek und weiter: „Wir haben nachgefragt, um was es sich bei der Veranstaltung handelt und nicht lange überlegt, dass wir nicht einfach ein paar T-Shirts spenden, sondern selbst vor Ort sind.“

Thorsten Maiworm freute sich im Namen seiner 15 Vorstandskollegen über die tolle Resonanz. „Es werden immer mehr Gäste. Freunde bringen Freunde mit und es klappt einfach gut“, so der Vorsitzende Thorsten Maiworm, der hervorhob, dass die Jungs vom Hohen Stein bei Bier- und Lospreisen von jeweils einem Euro „die Kirche im Dorf lassen wollen“.

Seit 2007 organisiert das eingespielte Team mit vielen Helfern jährlich ein Event. Sowohl DJ Dennis, als auch die Cocktailmixer und viele weitere Helfer stellen sich ehrenamtlich in den Dienst der guten Sache. Die Idee entstand bei einer Brauereibesichtigung.

„Nach ein paar Bier wird man eben kreativ“, schmunzelte Thorsten Maiworm im Gespräch mit unserer Zeitung.

6500 Spendenanfragen

Seit vier Jahren gibt es zusätzlich jährlich ein Fußballturnier. Die Jungs fortgeschrittenen Alters betreiben den beispielhaften Aufwand nicht aus Eigennutz. Jeder Cent, der übrig bleibt, wird gespendet. 6500 Spendenanfragen erreichten die lockere Gemeinschaft bereits. Doch die haben sich entschieden, das Geld auch zukünftig in der Region „anzulegen“. nivo



Empfehlen
Themenseiten
Lesen Sie auch
Kommentare
Kommentare
autoimport
Fotos und Videos
Streetbob-Spektakel in Winterberg
Bildgalerie
Streetbob-WM
Streetbob-WM in Winterberg
Bildgalerie
Streetbob-WM
Einmarsch zur Streetbob-WM
Bildgalerie
Streetbob-WM
38. Stadtfest in Lennestadt
Bildgalerie
Stadtfest
Aus dem Ressort
95 Prozent aller Unfälle entstehen durch Unachtsamkeit
Kreisverkehrswacht
„Fahren Sie weiter und bleiben Sie dabei wie bisher ein Vorbild für andere Kraftfahrerinnen und Kraftfahrer.“ Mit diesen Worten schloss der Vorsitzende der Kreisverkehrswacht Olpe Andreas Zeppenfeld die Feierstunde anlässlich der Auszeichnung bewährter Kraftfahrerinnen und Kraftfahrer im großen Saal...
14-Jährige wird in Finnentrop auf Gleisen vom Zug erfasst
Bahnunfall
Dass es lebensgefährlich ist, einen Bahnübergang bei geschlossenen Schranken zu überqueren, sollte bekannt sein. Eine 14-Jährige hat es in Finnentrop trotzdem versucht. Auf den Gleisen sah das Mädchen dann den Zug immer näher kommen und blieb vor Schreck stehen. Es kam zum Zusammenprall.
Preisgekrönte Brote von Bäckereien aus dem Kreis Olpe
Brotprüfung
Mehr als 82 Prozent aller 97 geprüften Brote aus dem Kreis Olpe wurden mit gut oder sogar sehr gut bewertet. Sieben Brote erhielten sogar die Gold-Auszeichnung. Im Haus der Kreishandwerkerschaft wurden jetzt die Urkunden ausgehändigt. Spitzenreiter der Gold-Betriebe: Bäckerei Maiworm.
Apotheken-Team hilft dem kleinen Paul
Spendenaktion
Das Team der Linden- und der Franziskus-Apotheke in Olpe läst für das Wochenende zur Spendenaktion. Am Glücksrad warten attraktive Gewinne.
Man sieht die Welt mit anderen Augen
Ein Jahr in Südafrika
„Bildung ist die stärkste Waffe, die Welt zu verändern“, sagte einst Nelson Mandela, Südafrikas erster schwarzer Präsident. Dr. Gerd Reichenbach hat diesen Worten Taten folgen lassen. Unermüdlich hat sich der Olper Arzt seit 1999 mit seinem Freund, Professor Reinhard Andreesen aus Regensburg, für...