Zu kaltes Wetter verhindert saubere Straßen

Foto: NRZ
Was wir bereits wissen
Die Moerser Stadtreinigung kontrolliert täglich

Moers..  Die Straßenreinigung ist im Winter ein schwieriges Unterfangen. Jeden Morgen muss Ulrich Kempken, bei Enni Stadt & Service Abteilungsleiter für die Bereiche Entsorgung und Reinigung, aufs Neue entscheiden, ob er die Kehrmaschinen losschickt – oder nicht.

„Ob wir kehren können, ist sehr wetterabhängig. Da die Kehrmaschinen Wasser auf die Besen sprühen, um den Staub zu binden, können wir nicht fahren, wenn es zu kalt ist. Sonst würden wir Straßenglätte produzieren“, erklärt der Fachmann. Wenn Väterchen Frost für Glätte gesorgt und Enni Salz gestreut hat, mache das Kehren auch keinen Sinn – „sonst fegen wir das Salz wieder auf.“ Probleme, die Kempken auch für den Rest der Woche erwartet.

Zwar können die Wettervorhersagen den Experten nicht beunruhigen. „Temperaturen um den Gefrierpunkt und Regenschauer können aber nachts zu überfrierender Nässe führen.“ So werden Enni-Mitarbeiter morgens losziehen und Problemstellen kontrollieren. Stellen sie Glätte fest, alarmieren sie die Kollegen im Streu- und Räumdienst. Die gute Nachricht: „Die Schneeschieber brauchen wir in den nächsten Tagen voraussichtlich nicht. Autofahrer sollten aber gerade morgens besonders vorsichtig fahren.“