Yetim fordert Strukturreform der SPD Moers

Moers..  Ibrahim Yetim hat seine Forderung nach einer Strukturreform der drei SPD-Ortsvereine in der Stadt – Moers, Rheinkamp und Kapellen – erneuert. 40 Jahre nach der kommunalen Neuordnung gehöre die SPD zu den letzten Organisationen, die dies immer noch nicht nachvollzogen haben, sagte der Politiker auf der Jahresversammlung des Ortsvereins Moers: „Alle anderen sind weiter als wir.“ Yetim, der dort in seinem Amt als Vorsitzender bestätigt wurde, erklärte, drei Ortsvereine seien keine Garantie für Bürgernähe: „Wichtig ist, dass die Bürger ihren Ansprechpartner kennen. Wichtig ist nicht, welchem Ortsverein er angehört.“ Zugezogene könnten mit der Unterscheidung von Rheinkamp, Kapellen und Moers ohnehin nichts anfangen.

Unabhängig davon ist Ibrahim Yetim davon überzeugt, dass die jetzige Struktur Streit im Stadtverband der Partei befördert. Davon habe es in den vergangenen Jahren genug gegeben, so Yetim. Dieses Bild der Zerstrittenheit habe nicht zuletzt zu der „herben Niederlage“ bei der Bürgermeisterwahl beigetragen. Der SPD-Ortsverein Moers habe die Diskussion nicht aus Gründen der innerparteilichen Machtstrategie angestoßen, sondern um die Mehrheitsfähigkeit der Sozialdemokratie in Moers wiederherzustellen und in der Bevölkerung als eine Stimme wahrgenommen zu werden. Er habe deshalb die Hoffnung, dass die Ortsvereine zusammenwachsen.

Ibrahim Yetim: „Wir sind alle Moerser.“