Vorsicht am Telefon, warnt die Polizei im Kreis Wesel

Foto: WAZ FotoPool
Neue Masche, um Senioren zu betrügen: Die Täter geben sich als Polizisten aus und fragen am Telefon nach Wertgegenständen.

Am Niederrhein..  Wieder einmal haben sich Kriminelle die Senioren als Opfer ausgesucht: Es häufen sich Anrufe bei älteren Mitbürgern, mit denen Straftaten vorbereitet werden sollen. Die Täter versuchen offenbar herauszufinden, wo und bei wem sich möglicherweise ein Einbruch oder ein Überfall lohnt. So geben die Anrufer beispielsweise vor, Polizeibeamte zu sein und wollen unter dem Vorwand, in der Nachbarschaft der Angerufenen sei eine Frau überfallen worden, wissen, welche Wertgegenstände sich in der Wohnung oder im Haus befinden.

Eine andere Masche zielt darauf ab, sich Zugriff auf die Computer der Angerufenen zu verschaffen. Die Täter geben vor, dass mit dem Computersystem etwas nicht stimme und wollen – angeblich zu Prüfungszwecken – an die Passwörter herankommen. Die Kripo rät, in solchen oder ähnlichen Fällen das Gespräch sofort zu beenden und die Polizei zu informieren.

Eine kostenlose Beratung mit Tipps, wie man sich gegen kriminelle Machenschaften schützt, geben die Beamten des Kommissariats Vorbeugung: 0281/1070.

EURE FAVORITEN IN DIESER STUNDE