Vier inspirierende Musikerlebnisse auf dem Kamper Berg

Das Fine Arts Quartet.
Das Fine Arts Quartet.
Foto: NRZ
Was wir bereits wissen
Die Karten für die Kamper Konzerte sind ab sofort im Vorverkauf erhältlich. Höhepunkt ist der Auftritt der Fine Arts Quartet.

Kamp-Lintfort..  Abwechslungsreiche, inspirierende Musikerlebnisse versprechen Katharina Apel und Alexander Hülshoff, die künstlerischen Leiter der Kamper Konzerte. Das Programm für die Kammermusikreihe der Stadt Kamp-Lintfort und der Sparkasse Duisburg steht.

Den Anfang macht am 8. und 9. April Hülshoff selber, dieses Mal zusammen mit dem spanischen Pianisten Leonel Morales, der mit diesen Konzerten in Kamp-Lintfort debütieren wird. Auf dem Programm stehen Werke von Frédéric Chopin und Johann Sebastian Bach. Leonel Morales kann zahlreiche Erfolge in internationalen Wettbewerben vorweisen und ist darüber hinaus heute ein gefragter Pädagoge.

Eine ungewöhnliche Duo-Kombination bringt das zweite Konzert am 21. Mai, in dem Helge Slaatto (Violine) und Frank Reinecke (Kontrabass) mit einer Spannweite von sieben Oktaven und einem breiten Repertoire zu einer Reise durch die Musikgeschichte einladen.

Am 23. und 24. September werden sich die Japanerin Megumi Hashiba (Klavier), der als Crossover-Musiker bekannte Dylan Naylor (Violine) und die Künstlerische Leiterin Katharina Apel (Violoncello) zu einem Klaviertrio zusammenfinden, um mit Werken von Friedrich Smetana, Bohuslav Martinu und Johannes Brahms zu erfreuen.

Zum Ausklang der Reihe dürfen sich die Besucher auf ein besonderes Highlight freuen: Am 11. und 12. November wird mit dem Fine Arts Quartet aus den USA eines der führenden Streichquartette unserer Zeit mit Werken von Wolfgang Amadeus Mozart und Robert Schumann zu Gast im Kloster sein. Über 200 auf CD eingespielte Werke, Konzerte allein in diesem Jahr in New York, London, Paris, Berlin, Rom, Madrid, Moskau, Tokyo, Beijing, Istanbul, Jerusalem, Mexico City, Toronto – und Kamp-Lintfort: ein Ritterschlag für die Kamper Konzerte.