Verständigen ohne Worte

Moers..  Eine traurige Sache an der Demenz ist, dass Angehörige ihre kranken Lieben mit Worten nicht mehr erreichen und sie damit den Zugang zu ihnen verlieren. Trotzdem gibt es Wege, auf denen Kranke und Angehörige zueinander finden können. Sie können auf der Gefühlsebene kommunizieren. Denn die Gefühlswelt und die Erinnerung an diese bleiben den Kranken erhalten. In dem Seminar „Die Erinnerungen bleiben – wenn Worte allein nicht mehr genügen“ am 3. Februar stellt Referentin Christine Franz Angehörige Methoden vor, wie sie die Erkrankten mit nonverbaler Kommunikation ansprechen können. Gelernt wird von 18 bis 21 Uhr im Seniorenstift Bethanien, Wittfeldstraße 31, in Moers, im Haus 1, Veranstaltungsraum, Erdgeschoss. Anmeldung unter 02841/ 10 01 35. Kostenbeitrag: 25 Euro.