Unbekannte sprengen Geldautomaten bei Obi in Kamp-Lintfort

Die Täter richteten erheblichen Sachschaden an.
Die Täter richteten erheblichen Sachschaden an.
Foto: Ulla Michels
Bei der Sprengung eines Geldautomaten richteten die Täter enormen Schaden am Gebäude an. Es ist in diesem Jahr der erste Fall dieser Art in NRW.

Kamp-Lintfort.. Der Vorraum des Obi-Marktes an der Kruppstraße bot am Mittwochmorgen ein Bild der Verwüstung: Der Geldautomat der Postbank war in der Nacht zu Mittwoch gegen 3.15 Uhr gesprengt worden. Gegen Mittag war der Tatort dann mit Planen abgedeckt, die Aufräumarbeiten waren in vollem Gange. Von den Tätern fehlt bislang noch jede Spur.

Die Detonation riss den Automaten auseinander. Die Glasscheiben, die den Vorraum vom eigentlichen Markt trennen, waren ebenso wie die Decke in Mitleidenschaft gezogen. Die Druckwelle fegte in der Filiale der Bäckerei Büsch sogar teilweise den Schriftzug hinter der Theke von der Wand. Entgegen ersten Befürchtungen waren aber keine tragenden Wände in Mitleidenschaft gezogen, so dass der Obi-Markt öffnen konnte. Die Bäckerei-Filiale soll ihren Betrieb heute wieder aufnehmen.

Keine Angaben zur Beute

Ralf Palm, Sprecher der Postbank, wollte gestern nichts zur Höhe der Beute oder dem Vorgehen der Täter sagen. Der Inhalt der Geldautomaten sei jedoch für die Täter möglicherweise nicht von Nutzen, so Palm. So werde das Geld im Falle eines Aufbruchs von Farbpatronen unbrauchbar gemacht; ob dies auch in Kamp-Lintfort der Fall war, vermochte er indes nicht zu sagen. Nur so viel: „Die haben einen ordentlichen Schaden angerichtet.“ Die Postbank will jedoch ungeachtet dessen so schnell wie möglich einen neuen Automaten bei Obi aufstellen.

Versuchter Bankraub Laut Auskunft des Landeskriminalamtes in Düsseldorf ist dies NRW-weit der erste Fall einer Geldautomaten-Sprengung in diesem Jahr. Gerüchteweise verlautete, dass die Täter diesmal erfolgreich waren und den Tresor des Automaten knacken konnten. In der Vergangenheit war es mehrfach vorgekommen, dass die Täter trotz massiven Einsatzes von Sprengstoff oder Gas nicht ans Geld herankamen, aber erheblichen Schaden anrichteten. So hielt in der Vergangenheit ein Geldautomat der Sparkasse Moers viermal allen Bemühungen der Täter stand.