Umwelttag Moers: Die Natur des Niederrheins

Eröffnung des Moerser Umwelttages am 21. April 2013 am NRZ-Mobil bei Schloss Lauersfort
Eröffnung des Moerser Umwelttages am 21. April 2013 am NRZ-Mobil bei Schloss Lauersfort
Foto: NRZ

Moers..  Verständnis für die Natur des Niederrheins zu wecken, dieses Ziel hat sich der Hegering Moers, die Vereinigung der örtlichen Jäger, gesetzt.

Der erste Moerser Umwelttag vor zwei Jahren rund ums Schloss Lauersfort fand so viel Zuspruch, dass fortan alle zwei Jahre ein Umwelttag organisiert werden sollte. Termin und Ort für den nächsten stehen bereits fest: Sonntag, 30. August, im Moerser Schlosspark. Start und Ziel des Umwelt-Parcours ist das NRZ-Mobil am Schloss.

Mit und von der Natur leben

Auf Einladung des Hegerings beteiligen sich am Umwelttag viele Organisationen, die sich den Naturschutz auf die Fahne geschrieben haben, die mit und von der Natur leben. Das sind der Naturschutzbund (Nabu), die Enni, die Linksniederrheinische Entwässerungsgenossenschaft (Lineg), der Freundeskreis Bettenkamper Meer, zudem Landwirte und Waldbauern, Falkner, Imker, Angler und nicht zuletzt die Stadt Moers, verantwortlich für den Schlosspark und all die anderen Grünflächen im Stadtgebiet.

Mit von der Partie sind an diesem Tag auch der Grafschafter Musenhof, das Grafschafter Museum im Schloss, die Aumühle des SCI und die Moerser Feuerwehr, die die Versorgung der Besucher übernimmt. Der richtige Schirmherr war mit Bürgermeister Christoph Fleischhauer ebenso schnell gefunden wie der Hauptsponsor mit der Volksbank Niederrhein. Der Neukirchen-Vluyner Europaabgeordnete Karl-Heinz Florenz, Präsident der Intergroup Biodiversität, Jagd und ländliche Aktivitäten im Europaparlament, hat seine Teilnahme ebenso zugesagt wie der Moerser Bundestagsabgeordnete Siegmund Ehrmann.

Der letzte Schliff

Noch ist das Team rund um Hegeringleiter Tim Schulz mitten in der Arbeit, gibt dem Konzept den letzten Schliff, plant den Einsatz der Jagdhornbläser und der rollenden Waldschule der Kreisjägerschaft, versucht zusätzlich eine Jagdhundevorführung zu organisieren.

Für Hegeringleiter Tim Schulz wie für alle anderen Jäger ist der Erhalt der Natur eine Verpflichtung, denn jeder Jäger legt nach bestandener Prüfung das Gelöbnis ab, die Gebote des Naturschutzes zu befolgen und zeitlebens Heger und Pfleger zu sein.