Transparenz ist bei den Nau-Bauten wichtig

NRZ-Redakteurin Sonja Volkmann.
NRZ-Redakteurin Sonja Volkmann.
Foto: WAZ FotoPool

Sprechenden Menschen kann geholfen werden. Insofern ist es gut, dass sich Eigentümer, Stadt und Politik zusammensetzen konnten. Das Gespräch war lang, inhaltsreich und emotionsgeladen, ist zu hören. Offenkundig ja so inhaltsreich, dass Stadt und Eigentümer die Öffentlichkeit erst nach gemeinsamer Abstimmung am nächsten Vormittag aus einer Hand informieren wollten. Aus dem Vormittag wurde der Nachmittag, und die offizielle Information war letztlich doch ziemlich dürftig. Dass die Eigentümer noch kein fertiges Konzept für das Quartier präsentieren können, ist nachvollziehbar. Und sie sind natürlich nicht die Wohlfahrt. Aber eines muss allen, auch Stadt und Eigentümern, klar sein: Den Mietern muss vernünftiger Wohnraum zur Verfügung stehen, den sie auch bezahlen können! Mangelnde Transparenz ist da völlig fehl am Platze. Das schürt nur Misstrauen, dass womöglich doch gemauschelt wird.

EURE FAVORITEN IN DIESER STUNDE