Theater für den Bürgerpreis

Als erster Bewerber des diesjährigen Wettbewerbs hat sich die Theatergruppe des Wittfeld-Wohnverbundes gemeldet. Sie stellt sich in einem Videoclip vor. Mitmachen kann, wer kulturell aktiv ist

Am Niederrhein.. Zum vierten Mal vergeben die Sparkasse am Niederrhein und die NRZ den Niederrheinischen Bürgerpreis. In diesem Jahr heißt das Thema: Kultur leben – Horizonte erweitern.

Im vergangenen Jahr haben die Wittfeld-Kicker der Grafschafter Diakonie mit ihrem Videofilm den 2. Platz beim Niederrheinischen Bürgerpreis gewonnen. 1500 Euro kamen dabei heraus. Das Geld wird vielleicht jetzt beim aktuellen Wettbewerb investiert.

Denn die Theatergruppe vom Wittfeld-Wohnverbund hat jetzt auch ein Video gedreht. In der Gruppe, die es seit elf Jahren gibt, spielen Bewohner, Mitarbeiter, ehemalige Bewohner und Theaterinteressierte mit. Sie wird von Rainer Söhnchen geleitet, Mitarbeiter im betreuten Wohnen. Mit dem Preisgeld der Fußballer von 1500 € stand ein Budget zur Verfügung, um die Theatergruppe der Grafschafter Diakonie zu unterstützen, zunächst mit Kostümen und später mit der Idee „ein Video für den niederrheinischen Bürgerpreis“ zu drehen.

Der Videoclip zeigt die Gruppe bei ihren Proben, es werden Teilnehmer interviewt und am Ende sieht man eine Aufführung der Gruppe beim Sommerfest Ende Juni 2015.

Bewerbungs-Videos darf maximal 90 Sekunden lang sein

Zur Jury des Bürgerpreises gehören die beiden Bundestagsabgeordneten Kerstin Radomski (CDU) und Siegmund Ehrmann (SPD), Giovanni Malaponti (Vorstandsvorsitzender der Sparkasse am Niederrhein), Niederrheindichter Christian Behrens und Matthias Alfringhaus (Redaktionsleiter NRZ). Die Bewerbungsfrist läuft noch bis zum 30. September. Zu gewinnen sind 2500 Euro für den ersten Platz, 1500 Euro für den zweiten und 1000 Euro für den dritten Platz.

Auch bei der vierten Auflage geht es ausschließlich um Videoclips. Die Videos dürfen nicht länger als 90 Sekunden sein. „Ich bin sicher, dass man in dieser Zeit in einem Video alles erzählen kann, was erforderlich ist“, sagt Sparkassen-Sprecher Jörg Zimmer, der den Wettbewerb begleitet.

Ein weiterer Vorteil der Videoclips: Alle Bewerberinnen und Bewerber werden aktiv dabei unterstützt, sich mit ihren Beiträgen zusätzlich beim Deutschen Bürgerpreis in der Kategorie Video Award zu bewerben.

Hier gibt's alle Infos zum Niederrheinischen Bürgerpreis

Jörg Zimmer: „Ehrenamtliches Engagement im kulturellen Umfeld ermöglicht Teilhabe und schafft vielerorts die Grundlage für gemeinsames, kreatives Schaffen.“ Auf einen Nenner gebracht: Der Niederrheinische Bürgerpreis richtet sich also an alle, die kulturell kreativ sind.

Noch einmal Jörg Zimmer: „Ob Musik, Museum, Theater, Online-Kultur, Literatur, Architektur, ob Malkreis, Tanzgruppe oder Filmclub: Kultur verbindet, Kultur bringt unterschiedlichste Nationalitäten zusammen und gibt Impulse für den gegenseitigen Austausch.“

Die Flyer mit allen Informationen zum Niederrheinischen Bürgerpreis 2015 liegen in allen Geschäftsstellen der Sparkasse am Niederrhein aus. Detaillierte Teilnahmebedingungen und das Bewerbungsformular sowie praktische Tipps zum Videodreh sind unter www.sparkasse-am-niederrhein.de abrufbar.

EURE FAVORITEN IN DIESER STUNDE