Taxifahrer bei Unfall auf A 40 schwer verletzt

Foto: WAZ FotoPool
Was wir bereits wissen
Den Sachschaden schätzt die Polizei auf 50 000 Euro. Fahrbahn Richtung Venlo im Moerser Kreuz nachts zwei Stunden gesperrt. Ermittlungen laufen noch.

Moers.. Noch nicht abschließend geklärt werden konnte die Ursache eines Verkehrsunfalls, der sich in der Nacht von Montag auf Dienstag im Autobahnkreuz Moers ereignet hat. Dabei war ein Taxifahrer von der Nebenfahrbahn auf die A 40 in Richtung Venlo aufgefahren und mit einem Range Rover kollidiert. Alle Fahrzeuginsassen wurden verletzt.

Nach den bisherigen Ermittlungen der Autobahnpolizei Düsseldorf befuhr ein 27-jähriger Niederländer in Begleitung zweier Landsleute die A 40 im Autobahnkreuz Moers. Er nutzte dabei mit seinem Range Rover den linken Fahrstreifen in Richtung Venlo. Seinen Angaben zufolge sei plötzlich im Autobahnkreuz ein Taxi von der Nebenfahrbahn auf die Autobahn aufgefahren und auf die linke Spur gewechselt. Trotz des Versuchs, dem Passat auszuweichen, kam es zu einer Kollision. Hierbei wurden die Insassen des Geländewagens leicht und der 61-jährige Taxifahrer aus Siegburg schwer verletzt.

Er wurde mit einem Rettungswagen in eine Spezialklinik nach Duisburg gebracht, in der er stationär behandelt wird. Den Sachschaden schätzen die Beamten auf über 50 000 Euro. Die Richtungsfahrbahn Venlo der A 40 blieb während der Unfallaufnahme und der Bergungsarbeiten für rund zwei Stunden gesperrt.