Tageseltern bildeten sich weiter

Kamp-Lintfort..  36 Tagesmütter und –väter aus Kamp-Lintfort nahmen jetzt an einer Qualifizierungsmaßnahme zum sogenannten Schutzauftrag bei Kindeswohlgefährdung gemäß Sozialgesetzbuch Paragraph 8a teil. Die Fortbildung soll dazu beitragen, Gefährdungsrisiken bei Kindern frühzeitig zu erkennen, diese in der Zusammenarbeit mit mehreren Fachkräften einzuschätzen und – wenn nötig – erforderliche Handlungsschritte auszuführen.

Mit vielen fachlichen Informationen und praktischen Arbeitseinheiten bildeten sich die Teilnehmer der Maßnahme vier Stunden lang erfolgreich weiter. „Mit der Fortbildung geben wir den Tagesmüttern und –vätern das nötige Wissen an die Hand, um präventiv zum Wohle der Kinder in ihrer Arbeit handeln und beraten zu können“, erläuterten die Referentinnen Sandra Schulz und Brigitte Barz-Köpe vom Jugendamt. Abschließend stellte das Kindernest seine Angebote vor. Das Kindernest ist ein Kooperationsprojekt der Stadtverwaltung, der Diakonie und vieler ehrenamtlich Engagierter, das Eltern schon vor der Geburt eines Kindes und bis zum dritten Lebensjahr beratend und unterstützend zur Seite steht. Eine rundum gelungene Veranstaltung, fanden die Fachberaterinnen der Kindertagespflege, Kirsten Penk und Dagmar Böhnke, die den Nachmittag begleiteten und organisierten.