Das aktuelle Wetter Moers 10°C
Festival

Susanne Pätzold tanzt an beim Comedy Arts

25.07.2012 | 17:15 Uhr
Susanne Pätzold tanzt an beim Comedy Arts
Susanne Pätzold & Alex Burgos gastieren beim Comedy Arts Festival 2012

Moers.   Auftritt beim Comedy Arts mit Alex Burgos. Derzeit dreht sie „Switch Reloaded“. Ein Interview.

Das Comedy Arts Festival lädt vom 24. bis 26. August zum Gipfeltreffen des schrägen Humors und zum „Paarlauf“. Dreamteams in Sachen Witzigkeit gehen an den Start. Mit dabei Susanne Pätzold, vielen bekannt aus „Switch Reloaded“, einer Improvisationsshow auf Pro 7, die ihren Partner Alex Burgos zum Tanz bittet. Möglichst ohne auf ihren Füßen rumzustehen., aber „Bis dass der Tanz uns scheidet“.

Frau Pätzold, wo erwische ich Sie: An der Cote d’Azur, im Schwarzwald, in Norwegen?

Susanne Pätzold: Im Bergischen Land, wo ich wohne. Ich drehe noch für „Switch Reloaded“, das Ende August bei Pro 7 auf Sendung gehen wird.

Vom Fernsehen mit Hundertausenden Zuschauern auf die Bühne der Comedy Arts Arena mit 1600 Gästen – ein Abstieg?

Susanne Pätzold: Aber ganz und gar nicht. Das muss man live erst mal schaffen, so viele Leute zusammen zu kriegen. Ich habe ja mit der Bühne angefangen: seit 1991 bei der Springmaus, und auch jetzt bin ich mit dem ImproTheater „3Kölsch 1 Schuss“ unterwegs. Da spielt übrigens auch Franco Melis mit, der ja aus Moers stammt. Mit ihm zusammen habe ich auch das Tanzprogramm, das in Moers zu sehen sein wird, entwickelt.

Worum geht’s?

Susanne Pätzold: Es ist eine Beziehungssatire. Ein Pärchen erzählt seine Liebesgeschichte. Leider lebt es in einer sehr verkorksten Beziehung: sie lieben sich sehr, aber passen nicht zusammen.

Also keine Impro-Show, wie sonst immer?

Susanne Pätzold: Ich mache nicht nur Impro. Es ist mir auch zwischendurch ein Bedürfnis, Geschichten zu erzählen. Lustige Geschichten. Denn das ist mein Ding. Seit zwanzig Jahren bringe ich die Leute zum Lachen.

Wird das nicht langweilig?

Susanne Pätzold: Überhaupt nicht. Ich habe schon auf Elternabenden die Leute zum Lachen gebracht. Das ist einfach mein Motor. Wobei ich kein Privatclown bin. Ich empfinde mich als Schauspielerin.

Sie tanzen gern?

Susanne Pätzold: Ich habe früher mal Turniertanz gemacht. Erst jeden Kurs in der Tanzschule absolviert, der sich anbot und dann jede freie Minute dort verbracht. Für mich ging da eine neue Welt auf. Und ich hatte Riesenspaß.

Haben Sie schon mal ins Programm des Comedy Arts geschaut?

Susanne Pätzold: Ja, aber das ist schon so lange her. Nickelodeon würde ich gerne ansehen, aber am Freitag spiele ich noch im Senftöpfchen. Und auf Annamateur freue ich mich. Die macht doch auch was mit Tanzen?

Ja, aber „dreckiges Tanzen“. Waren Sie schon mal in Moers?

Susanne Pätzold: Nein. Und ich wünsche mir soooo sehr schönes Wetter.

Keine Sorge, das Moerser Publikum fordert auch bei Dauerregen noch Zugaben.

Susanne Pätzold: Super. Das ist ja schön.

Das Gespräch führte Karen Kliem

Drei Tage Spass am Stück beim Festival

Nickelodeon entführen uns an die Costa del Love, es gastieren der „komischste Deutsche der Welt“ und andere. Mehr zum Programm: www.comedy-arts.de. Tickets: Kombikarte Freitag und Samstag: 41 Euro, Tageskarte 24 bzw.27 Euro, Familiennachmittag 5 Euro. Erhältlich im Bollwerk, der Stadtinformation oder bei Thalia.

Karen Kliem



Kommentare
Aus dem Ressort
Vorlesung aus der Wundertüte
Wissenschaft
„Wer war schon mal im Museum?“ Die Finger der Kinder im Audimax der Hochschule Rhein-Waal schnellen in die Höhe. Leichtes Spiel also für den Leiter des Museums Goch, Stephan Mann, der am Mittwochabend gemeinsam mit Tütenkünstler Thitz zum Auftakt des neuen Semesters der Kinderuni auf dem Campus...
Diese Band kommt aus dem Keller
Kultur
Musikalische Interessengemeinschaft – das hört sich eher nach einem staubtrockenen Verwaltungskränzchen an. Ist aber weit gefehlt. MIG steht für Spaß pur. Dahinter verbergen sich sechs muntere Menschen über 50, drei Damen und drei Herren, die vor ziemlich genau einem Jahr nach einem Aufruf durch...
Schadstoffwall wird eingezäunt
Umwelt
Die Anwohner der Grabenstraße können sich freuen. Es war zwar etwas mühsam und das Ergebnis musste schleichend erarbeitet werden. Aber letztlich soll das Umlagerungsbauwerk, wie der Schadstoffwall am Rande Niederbergs heißt, nun doch eingezäunt werden. Zumindest will sich die Stadtverwaltung bei der...
Kamp-Lintfort: Neuanfang im Lölleken, Stillstand im Hotel „Zur Post“
Gastronomie
Simone Vigna und Kim Galka haben aus dem Lölleken die Villa Vigna gemacht und servieren italienische Küche. Im Hoerstgener Landhotel „Zur Post“ weiß derzeit noch keiner, wie es weiter geht.
„Ärmel hoch, sonst wird sie ein Steuergrab“
Festivalhalle
Thorsten Kalmutzke ist Gründer und geschäftsführender Gesellschafter einer der fünf größten Eventagenturen Deutschlands. Sein Unternehmen Passepartout sitzt im beschaulichen Geldern, hat eine Dependance in Spanien, organisierte zuletzt die Jubiläumsveranstaltung des Branchenriesen Brillux, danach...
Fotos und Videos
Abschlussevent
Bildgalerie
Bewegen hilft
Cabriofahrer rast in Baugrube
Bildgalerie
Fotostrecke
Das Schlosstheater rockt
Bildgalerie
Fotostrecke