Stimmung beim Katerfrühstück

Kamp-Lintfort..  Polit-Witz von “Et Zweijestirn” hat sich in den letzten Jahren zum Höhepunkt des Katerfrühstückes der CDU-Fraktion entwickelt. So war es auch, als jetzt mehr als 140 Christdemokraten und Karnevalisten ein gut zweieinhalbstündiges närrisches Programm erlebten. Die beiden Musikparodisten Carsten Forg und Roland Jansen aus Düsseldorf, die sich „Et Zweijestirn” nennen, nahmen zunächst Kanzlerin Angela Merkel auf die Schippe. Zum Ohrwurm „Atemlos“ dichteten die beiden ihr an, sie sei der Superstar, der alles klar mache. Weniger gut weg als Angela Merkel kam Sepp Blatter. Für ihn dichtete „Et Zweijestirn“ den Höhner-Song „Viva Colonia“ in „Viva Corruptia“ um. Erst nach einer Zugabe konnten die Gäste die Bühne verlassen. Unterhaltsam durch den Vormittag moderierte der Präsident des Kamp-Lintforter Karnevalsverein (KKV) Bernd Grossauer. Stadtprinz Hacki I. trat ebenso wie Jugendprinzessin Chantal I. samt Gefolge auf. Solomariechen Joelina, die KKV- Kinder- und Prinzengarden zeigten ihr Können, die Garde der Alt-Oberhausener Karnevalsgesellschaft legte einen atemberaubenden Showtanz hin und die Starlight-Singers hauchten den Klassikern von Udo Jürgens neues Leben ein. Fraktionsvorsitzender Simon Lisken: „Das Katerfrühstück ist fester Bestandteil im karnevalistischen Kalender unserer Stadt.“