Start in die zweite Saison

Moers..  Der Tag der offenen Tür am Samstag an der Swingolf-Anlage ist buchstäblich ins Wasser gefallen. Auf das Wetter hatten die Veranstalter nun wirklich keinen Einfluss. Die Anlage am Sportpark geht jetzt in die zweite Saison. „Eine Freizeitaktivität für alle von 8 bis 80 Jahren“, so beschreibt Rainer Rockenhäuser, Hallenmanager am Enni Sportpark Rheinkamp den Swingolf.

Die Anlage am Sportpark verspricht bis Ende Oktober viel Spielspaß. „Der steht über allem“, sagt Rockenhäuser weiter. „Auch wenn unsere Anlage die kleinste in Deutschland ist und damit einige Herausforderungen an den Spieler stellt, sollte der Spaß nicht verloren gehen.“ Beim Swingolf muss der Ball nach dem Abschlag zur Fahne und danach in das markierte Loch gespielt werden. Der aus Gummi bestehende Ball und die Löcher sind größer als beim normalen Golf. Dafür sind die Bahnen kürzer. Bevor es an die Löcher geht, werden die Spieler von Mitarbeitern in die Grundlagen eingeführt. „Sicherheit steht dabei für uns an erster Stelle.“

In dieser Saison haben schon einige Besucher auf der Neun-Lochbahn gespielt. Dabei kamen auch einige Betriebsausflüge hierher. „Wir waren mit dem Verlauf der ersten Saison sehr zufrieden. In der zweiten wollen wir noch mehr machen und den Fokus verstärkt auf Gruppen legen“, sagt Rockenhäuser. Auch Kindergeburtstage können hier gefeiert werden. „Nachdem wir diese im letzten Jahr ausprobiert haben, wurden sie nun verfeinert. So gibt es Sonderpreise mit Getränken und Essen.“ Bei Betriebsausflügen kann zusätzlich gegrillt werden.