Das aktuelle Wetter Moers 11°C
MORDFALL KAHLEN

Rumänische Tatverdächtige im Mordfall Dieter Kahlen schweigen

13.11.2012 | 08:29 Uhr
Rumänische Tatverdächtige im Mordfall Dieter Kahlen schweigen
Dieter Kahlen spielte in der Band „Do it again“Foto: Archiv

Neukirchen-Vluyn. Im Mordfall Kahlen schweigen die Tatverdächtigen: Die beiden Rumänen, die von der Mordkommission der Duisburger Kripo nach Deutschland überführt wurden, sitzen nun in U-Haft und wollen mit der Polizei nicht reden.

Die beiden 20 und 22 Jahre alten Männer, Nachbarn im rumänischen Oradea nahe der ungarischen Grenze, wurden wegen Sicherheitsbedenken der Fluggesellschaft in zwei verschiedenen Maschinen eingeflogen. Zu dem Vorwurf, den Neukirchen-Vluyner Musiker Dieter Kahlen in seiner Wohnung ermordet zu haben, schweigen die Männer. Kaum dass die Tatverdächtigen im Geltungsbereich der deutschen Justiz angekommen waren, meldeten sich zwei Rechtsanwälte und erklärten, ihre Mandanten sehen zu wollen – dabei hatten diese weder nach ihren Anwälten verlangt noch diese benannt. Der ältere Verdächtige, so Kripo-Sprecher Stefan Hausch, hielt sich regelmäßig in Deutschland auf.

Die Mordkommission, deren Besetzung von 18 auf elf Mitglieder heruntergefahren wurde, konzentriert sich laut Stefan Hausch nun darauf, die beiden Rumänen anhand der Spurenlage zu überführen.



Kommentare
Aus dem Ressort
Vorlesung aus der Wundertüte
Wissenschaft
„Wer war schon mal im Museum?“ Die Finger der Kinder im Audimax der Hochschule Rhein-Waal schnellen in die Höhe. Leichtes Spiel also für den Leiter des Museums Goch, Stephan Mann, der am Mittwochabend gemeinsam mit Tütenkünstler Thitz zum Auftakt des neuen Semesters der Kinderuni auf dem Campus...
Diese Band kommt aus dem Keller
Kultur
Musikalische Interessengemeinschaft – das hört sich eher nach einem staubtrockenen Verwaltungskränzchen an. Ist aber weit gefehlt. MIG steht für Spaß pur. Dahinter verbergen sich sechs muntere Menschen über 50, drei Damen und drei Herren, die vor ziemlich genau einem Jahr nach einem Aufruf durch...
Schadstoffwall wird eingezäunt
Umwelt
Die Anwohner der Grabenstraße können sich freuen. Es war zwar etwas mühsam und das Ergebnis musste schleichend erarbeitet werden. Aber letztlich soll das Umlagerungsbauwerk, wie der Schadstoffwall am Rande Niederbergs heißt, nun doch eingezäunt werden. Zumindest will sich die Stadtverwaltung bei der...
Kamp-Lintfort: Neuanfang im Lölleken, Stillstand im Hotel „Zur Post“
Gastronomie
Simone Vigna und Kim Galka haben aus dem Lölleken die Villa Vigna gemacht und servieren italienische Küche. Im Hoerstgener Landhotel „Zur Post“ weiß derzeit noch keiner, wie es weiter geht.
„Ärmel hoch, sonst wird sie ein Steuergrab“
Festivalhalle
Thorsten Kalmutzke ist Gründer und geschäftsführender Gesellschafter einer der fünf größten Eventagenturen Deutschlands. Sein Unternehmen Passepartout sitzt im beschaulichen Geldern, hat eine Dependance in Spanien, organisierte zuletzt die Jubiläumsveranstaltung des Branchenriesen Brillux, danach...
Fotos und Videos
Cabriofahrer rast in Baugrube
Bildgalerie
Fotostrecke
Das Schlosstheater rockt
Bildgalerie
Fotostrecke
Herbstfest
Bildgalerie
Kamp-Lintfort