Rat soll über die Leitung diskutieren

Neukirchen-Vluyn..  Die Besetzung der Tiefbauamtsleitung geht in die nächste politische Runde. Im Haupt- und Finanzausschuss wurde am Mittwochabend kein Beschluss gefasst. Auf der Tagesordnung stand der Stellenplan mit den entsprechenden Umwandlungen der Stellen in andere Produktbereiche – eine Notwendigkeit für die Haushaltsführung. Zur Diskussion stand auch ein Antrag von NV Auf geht’s, der unter anderem eine Neuausschreibung der Tiefbauamtsleiterstelle mit anderen Eckdaten zum Thema hatte. Im Vorfeld hatten sich NV Auf geht’s, SPD und FDP/Piraten in gleicher Weise kritisch zum Verfahren geäußert. In der Sitzung schlossen sich die Grünen der Kritik an.

Dafür äußerte die Fraktion FDP/Piraten nunmehr Beratungsbedarf. Damit wurde eine Entscheidung auf die Sitzung des Rates am kommenden Mittwoch, 24. Juni, vertagt. Einzig die CDU-Fraktion befand eine Neuausschreibung für „nicht zielführend.“ Bürgermeister Harald Lenßen verteidigte seine Lösung.

Die Kritik großer Teile der Politik richtet sich – wie berichtet – gegen die Verschiebung einer Fachkraft aus dem Rechnungsprüfungsamt an die Spitze des Tiefbauamtes.