Neukirchen-Vluyner Tafel versorgt immer mehr Menschen

Neukirchen-Vluyn..  Die Anzahl der Bedürftigen, die Lebensmittel von der Neukirchen-Vluyner Tafel erhalten, steigt. Wie aus dem aktuellen Jahresbericht hervorgeht, werden derzeit insgesamt rund 800 Personen versorgt. „Und das ist noch nicht das Ende der Fahnenstange“, sagt der erste Vorsitzende, Helmut Stoffels. Er beobachtet auch zunehmend Flüchtlinge, die auf die Hilfe der Tafel angewiesen sind.

Die Versorgung sei gesichert, da neue Geschäfte dazugekommen sind, berichtet Stoffels. Täglich seien 16 ehrenamtliche Mitarbeiter im Einsatz. Insgesamt kann der Verein auf 28 bis 31 Ehrenamtler zurückgreifen. „Gott sei Dank“, sagt Stoffels mit Blick auf deren Einsatz und auf die Geschäfte, deren Lebensmittel die Tafel bekommt.

Die Ware wird täglich aus den Geschäften abgeholt. Dafür stehen der Tafel drei Fahrzeuge zur Verfügung. Eines davon muss jetzt ausgetauscht werden. Ein neues wird dafür angeschafft. Leisten kann sich die Tafel diese Neuerwerbung, weil sie unter anderem bei der letzten Aktion von „Bewegen hilft“ bedacht worden ist.

Für die Spende in Höhe von 7000 Euro ist die Neukirchen-Vluyner Tafel sehr dankbar gewesen. Weitere Spenden in Höhe von 1200 Euro habe man von Geburtstagen und Beerdigungen erhalten, heißt es im Jahresbericht. Um einen Teil der Kosten zu decken, wird ein Betrag von zwei Euro pro Abnehmer erhoben.

Eine gute Nachricht gibt es noch: Die Tafel muss so schnell doch nicht aus ihren Räumen ausziehen. „Es sieht gut aus, dass wir noch bleiben können“, sagt Stoffels nach Gesprächen mit der Kirchengemeinde.

Die Tafel ist unter anderem Thema in der heutigen Sitzung des Sozialausschusses, 17 Uhr, Sitzungssaal, Rathaus.