Neukirchen-Vluyn: Auf JeKi soll JeKits folgen

Foto: Waz FotoPool
Was wir bereits wissen
Ausschuss befasst sich am Montag mit dem JeKi-Nachfolgeprogramm. Schulen wollen weitermachen.

Neukirchen-Vluyn..  Kinder in Neukirchen-Vluyn sollen sich auch weiterhin früh umfassend mit der Musik beschäftigen können. Der Ausschuss für Kultur, Bildung und Sport befasst sich in seiner nächsten Sitzung am kommenden Montag, 9. Februar, um 17 Uhr mit den Themen Jeki (Jedem Kind ein Instrument) und JeKits (Jedem Kind Instrumente, Tanzen und Singen), dem landesweiten Nachfolgeprogramm.

Wie es in der Vorlage heißt, haben sich alle städtischen Grundschulen sowie der außerschulische Kooperationspartner der Stadt, die Musikschule Neukirchen-Vluyn (MSNV), bereits für die Fortführung des Jeki-Programms bis zum Ende des Schuljahres 2017/18 ausgesprochen. Darüber hinaus beantragen sie die Teilnahme am JeKits-Programm mit dem Schwerpunkt „Instrumente“, beginnend mit den Erstklässlern des Schuljahres 2015/16.

Wie die Verwaltung begründend mitteilt, läuft das Jeki-Programm sukzessive aus und endet mit dem Schuljahr 2017/18. Das landesweite Nachfolgeprogramm startet zum kommenden Schuljahr 2015/16. Alle Kommunen in NRW können sich um die Teilnahme bewerben, die bisherigen Jeki-Schulen haben laut Ausschussvorlage eine Bestandsgarantie.

In Neukirchen-Vluyn können demnach bis zum Ende des Schuljahres 2017/18 die beiden Programme parallel durchgeführt werden. Wie es von Seiten der Verwaltung heißt, wäre es auch möglich, Jeki zum Ende des laufenden Schuljahres enden zu lassen. Allerdings hätten die Grundschulen das Angebot im Schulprogramm verankert und es den Eltern bei der Anmeldung vorgestellt. Zudem müssten in dem Fall Zuschüsse zurückgezahlt werden.

Kommunen, in denen es bereits Jeki-Schulen gibt, müssen die Teilnahme am Nachfolgeprogramm dennoch neu beantragen. Der Antrag muss bis spätestens zum 20 Februar bei der Stiftung Jedem Kind ein Instrument eingegangen sein. Danach beginnt das Online-Bewerbungsverfahren. Die Frist endet am 15. März.

Eine unabhängige Jury entscheidet Ende Mai.