Mit Kaffebohnen das Geldgeschäft erklären

Niederrhein..  Die Auszubildenden Benedikt Huppertz, Thorsten Devers, Sophia Lukaszczyk und Caroline Klümpen präsentieren das Ergebnis ihrer Projektwoche in der Volksbank (von links). Wie kann der Vorteil einer konkreten Anlagestrategie für die Kunden der Bank verständlich und anschaulich aufbereitet werden? Seit Oktober 2014 steckte hierzu der Ausbildungsjahrgang 2013 die Köpfe zusammen und entwickelte kreative Ideen. Schnell stand fest, dass sich am Beispiel von Kaffeebohnen der Vorteil regelmäßigen Fondssparens als eine Möglichkeit einer renditeorientierten Geldanlage am besten erklären lässt. Stilecht präsentierten sich die Auszubildenden in den Geschäftsstellen an einem Stand als Baristas und informierten die Kunden – bei einer Tasse Kaffee. „Was hat Kaffee mit Ihrer Geldanlage zu tun?“, fragten die Auszubildenden auf Plakaten und Flyern – und lieferten die Antwort. Nach Straelen und Kevelaer ist der Stand noch in den Geschäftsstellen Goch vom 23. bis 27. Februar und in Geldern vom 2. bis 6. März zu erleben.