Millioneninvestition in Neukirchen-Vluyn

So soll der Neubau an der Pascalstraße einmal aussehen.
So soll der Neubau an der Pascalstraße einmal aussehen.
Foto: NRZ
Was wir bereits wissen
Die Unternehmensgruppe Agasaat will Mitte des Jahres mit dem Bau eines neuen Bürokomplexes mit anliegender Lagerhalle im Gewerbegebiet Süd beginnen.

Neukirchen-Vluyn..  Die Unternehmensgruppe Agasaat startete mit hohen Investitionen in das Geschäftsjahr 2015. Insgesamt gibt die 1993 gegründete Maishandelsgesellschaft zweieinhalb Millionen Euro aus, insbesondere am Firmensitz an der Pascalstraße. Besonders erfreulich: Die Gruppe kündigt zudem die Schaffung neuer Arbeitsplätze an. Im abgelaufenen Geschäftsjahr 2014 realisierte Agasaat einen Jahresumsatz von rund 70 Millionen Euro, ein Plus von rund acht Prozent im Vergleich zum Vorjahr.

Mitte des Jahres will Agasaat mit dem Bau eines neuen Bürokomplexes mit anliegender Lagerhalle an seinem Standort im Gewerbegebiet Süd beginnen und die neuen Gebäude mit der bestehenden Halle verknüpfen. „Wir haben aufgrund des nachhaltigen Wachstums im Food- und Agrarsektor einen Mehrbedarf an Lagerplätzen und Beschäftigten, die wir in den vorhandenen Gebäuden nicht unterbringen können“, sagt Geschäftsführer Alexander Gnann. Investiert wurde zudem in die Anlagentechnik, die neue Produktsparte Agafarm sowie das Konzept zur Züchtung von Hochleistungsmaissorten.

Biologisch abbaubar

Die Agasaat GmbH & Co. KG Maishandelsgesellschaft vertreibt Hochleistungsmaissorten, Gräsermischungen und seit 2014 auch Produkte für die Tierhygiene und -gesundheit, die unter der Sparte Agafarm geführt werden. Nach Firmenangaben sind die Produkte vollständig biologisch abbaubar, Arbeitsschutz sei bei der Anwendung nicht nötig. Darüber hinaus wurden in der Saison 2014/15 erfolgreich vier neue Maissorten eingeführt.

Aktuell sind 70 Mitarbeiter beschäftigt, die für Einkauf, Verkauf, Lagerung, Koordination, Aufbereitung und die Qualitätsprüfung der Produkte und Rohstoffe zuständig sind. Ausgeliefert wird europaweit. Besonders erfreulich: Die Investitionen sichern nicht nur die vorhandenen Arbeitsplätze, sie führen zur Schaffung zusätzlicher Jobs: 15 neue Mitarbeiter will Agasaat einstellen.

Im Lebensmittelbereich verfügt Agasaat über ein umfangreiches Sortiment an Back-, Gewürz- und Keimsaaten aus aller Welt in konventioneller und Bio-Qualität. Aufgrund der hohen Anforderungen der Lebensmittelindustrie investierte das Unternehmen im letzten Jahr stark in ihre Anlagentechnik rund um die Reinigung und Keimreduzierung. Erst kürzlich stellte man die Weiterentwicklung einer Anlage zur Keimreduzierung vor.

Bei ihrem Einsatz, so schreibt das Unternehmen in einer Pressemitteilung, profitieren die Produkte insoweit davon, dass ihre Eigenschaften wie Geschmack, Inhaltsstoffe und Keimfähigkeit voll bewahrt bleiben.