Menschenwürdige Aufnahme

Moers..  „Die Menschen, die zu uns fliehen, kommen nicht freiwillig, sondern sind in großer Not. Sie haben bei uns eine menschenwürdige Aufnahme verdient. Es ist ganz wichtig, hierfür die richtigen Zeichen zu setzen“, bekräftigte Monika Düker, stellvertretende Fraktionsvorsitzende der Grünen im Landesparlament.

Danach setzte sich die Demonstranten, an der Spitze der Moerser Bürgermeister Christoph Fleischhauer, in Bewegung – und wurden unterwegs immer mehr. Rund 400 bekundeten ihre Solidarität mit Unterschriften und Willkommensgrüßen. Am früheren Hotel „Am Kamin“ waren dazu Plakate vorbereitet, mit denen die Flüchtlinge begrüßt werden: „Herzlich Hallo“, „Gottes Segen“, „Salam“, „Ein Fremder ist ein Freund, den ich noch nicht kenne“ oder „Wir können Euch zwar die Heimat nicht ersetzen, aber zumindest zeitweise ein Zuhause geben“, war da etwa zu lesen.

Am guten Willen der Moerser dürfte es also ganz bestimmt nicht fehlen. Störungen oder Zwischenfälle waren, vielleicht auch wegen der Polizei-Präsenz, übrigens nicht zu vermelden.