Magic Unity aus Moers hatte im Klingerhuf die Nase vorn

Im Bild: 1. Griesheimer JTSC, Frankfurt.
Im Bild: 1. Griesheimer JTSC, Frankfurt.
Foto: Christoph Karl Banski
Was wir bereits wissen
Die Neukirchen-VlÜ KA GE hatte zum ersten mal eine Qualifikationsturnier ausgerichtet – und gleich einen großen Erfolg gehabt.

Neukirchen-Vluyn..  Am Sonntag zog es viele Besucher in die Sporthalle Klingerhuf zum ersten Qualifikationsturnier der Neukirchen Vlü-Ka-Ge. Es war das letzte Kräftemessen vor der deutschen Meisterschaft. Teilnehmer aus Deutschland, Holland und Belgien waren angereist, um sich beim Qualifikationsturnier zur deutschen Meisterschaft des dbt. (Deutscher Bundesverband für Tanzsport) und zur Europameisterschaft 2015 der IIG (Internationale Interessengemeinschaft für den Tanzsport) zu messen. Präsident Jörg Thiem und Jugendwart André Schellen hatten alles in Bewegung gesetzt.

Und das Ergebnis war hervorragend. Dafür gab es bei der Siegerehrung ein großes Lob von Hans Pfeiffer, dem Präsidenten der IIG: „Normalerweise habe ich meistens etwas zu kritisieren, aber heute stimmt alles. Kompliment!“

Der ganze Verein hat angepackt. „Wir haben uns mit der Ausrichtung dieses Turnieres selbst ins kalte Wasser geworfen“, sagt Thiem. Aber im Klingerhuf gebe es optimale Bedingungen. „Die Sportlergruppen haben hier eigene Umkleiden, Duschen. Es ist unser erstes Mal und wir sind sehr stolz darauf, dass alles so gut funktioniert. So etwas funktioniert nicht im Alleingang, sondern nur miteinander.“

Die Tänzer zeigten ihr Können in Einzel-, Paar und Showtanzformationen. „Manchmal weiß ich gar nicht, woher eure Lehrer ihre Kreativität nehmen. Ich bin immer wieder begeistert von den Darbietungen“, schwärmte Pfeiffer vor der Siegerehrung. Die internationale Jury beobachtete kritisch jeden Schritt der Tänzer. Unter anderem bewerteten sie die Gesamtausstrahlung sowie die Performance, die akrobatischen Elemente und Hebefiguren. „Das Turnier war einwandfrei, wir sind super zufrieden“, freuten sich Angelina, Jenny und Emely vom TSV Rhein-Wupper Leichlingen.

Der Auftritt der Moerser Gruppe Magic Unity löste Begeisterung bei den Zuschauern aus, und mit 28,6 Punkten konnten sich die amtierenden Europameister erneut die Qualifikation zur Deutschen und zur Europameisterschaft sichern.

„Wir sind sehr stolz über die erbrachten Leistungen der letzten Monate und werden uns jetzt auf die bevorstehenden Meisterschaften vorbereiten. Danke an alle, die heute wieder mit uns an Bord gekommen sind und uns so toll unterstützt haben“, schreiben sie auf Facebook. Den Titel NRW-Meister haben sie sich soeben gesichert. „Endlich haben wir den Titel nach Moers geholt. Die Stimmung in der ausgebuchten Halle war der Wahnsinn!“ Die Stadtgarde der Vlü-Ka-Ge konnte sich in der Gruppe Aufsteiger Junioren Rheinische Garde 12 bis 15 Jahre qualifizieren.

Das Turnier wurde in der A-Leistungsklasse und in der Aufsteigerklasse ausgetragen. In jeder Kategorie wurden drei Pokale vergeben. Die Tänzer mussten drei Turniere starten, um an der Nationalmeisterschaft teilnehmen zu können. In der A-Leistungsklasse ist zur Deutschen Meisterschaft zweimal (bei 3 Turnieren) die Mindestpunktzahl von 26,6 Punkten erforderlich. Aufsteiger müssen mit der Mindestpunktzahl bei drei Turnieren inklusive der Landesmeisterschaft gestartet sein.