Lärmschutz gefordert

Neukirchen-Vluyn..  Die CDU-Fraktion möchte an der Lintforter Straße von der Kreuzung beim Toom-Baumarkt bis zur Abfahrt zur Nieder-rheinallee beidseitig Lärmschutz anbringen. Für den nächsten Ausschuss für Stadtentwicklung haben die Christdemokraten einen Antrag vorbereitet, mit dem die Stadt zur Prüfung von Maßnahmen beauftragt wird. Bedingt durch die geplanten Baumaßnahmen an der Rheinbrücke der A40 und dem Ausbau der Gewerbefläche Log Port in Kamp-Lintfort sei künftig ein erhöhtes Verkehrsaufkommen auf der Lintforter Straße zu erwarten, heißt es zur Begründung. Die Straße führe in dem Bereich durch Wohngebiete, durch die Bebauung des Diesterweg-Areals entstünde ein weiteres Wohngebiet in unmittelbarer Nähe. Um die Vermarktung zu unterstützen und die Bürger zu schützen, sei es notwendig, beidseitig Lärmschutzwände zu setzen. Zudem will die CDU-Fraktion sich im gleichen Ausschuss mit dem Ausbau der Nieper Straße befassen. Die Verwaltung soll beauftragt werden, wegen des Ausbaus mit Straßen NRW in Verbindung zu treten. Die Frequentierung der Strecke habe sich in den vergangenen Jahren erhöht. Insbesondere für Fußgänger und Radfahrer sei eine gefahrlose Nutzung unmöglich geworden. Die CDU möchte, dass dort ein Rad- und Fußweg gebaut wird. Die Flächen habe die Stadt unlängst erworben.