Konzert mit besonderem Gast

Moers..  Es ist kein Aprilscherz: Dem Improviser in Residence Hayden Chisholm ist es tatsächlich geglückt, Gareth Lubbe nach Moers in die Dorfkirche zu holen. Gareth Lubbe, seit 2013 Professor für Viola an der Folkwang Universität Essen, ist nicht nur ein gefeierter Obertonsänger, er war auch Mitglied europäischer Klangkörper von Weltrang, Solobratscher an der Flämischen Philharmonie Antwerpen, Solobratscher im Gewandhausorchester in Leipzig, um nur zwei Stationen zu nennen. Hayden Chisholm und Gareth Lubbe verbinden viele gemeinsame Konzerte aus denen eine langjährige Freundschaft entstanden ist.

Das Programm wird sicher eine Überraschung und für das Konzert in der Tradition der österlichen Friedensmärsche eigens zusammengestellt. Ergänzt werden soll das Konzert durch Gedichtrezitationen von Andreas Gryphius aus der Zeit des Dreißigjährigen Krieges als Deutschland, Zentraleuropa durch religiösen Fanatismus verwüstet wurde. Im Verhältnis zu Bevölkerungsdichte und Besiedelung überstiegen die Zerstörungen der Religionskriege bei weitem die Folgen des 2. Weltkrieges. 50 Prozent Prozent der ländlichen, über 30 Prozent der städtischen Bevölkerung fielen dem Krieg und den Seuchen zum Opfer. Die Reichstadt Dortmund war vor Ausbruch der Religionskriege eine blühende Stadt mit 6000 Einwohnern, danach bis auf die Grundfesten zerstört mit nur noch 2000 Einwohnern.