Kicken für die Kleinen

Foto: NRZ

Kamp-Lintfort..  Servicebetrieb ASK, Feuerwehr, Polizei, St. Bernhard Krankenhaus – viele verschiedene Institutionen kümmern sich um das Wohl der Bürgerinnen und Bürger in Kamp-Lintfort und arbeiten zu diesem Zweck eng zusammen. Warum nicht auch mal das Angenehme mit dem Nützlichen verbinden, dachte sich der Polizeibeamte Jörg Schmitt und organisierte ein Hallenfußballturnier für Betriebsmannschaften. „Bei allem sportlichen Ehrgeiz ist dieses Turnier für uns in erster Linie ein freundschaftliches Treffen, bei dem das menschliche Miteinander im Vordergrund steht“, betont Organisator Schmitt.

Von 2000 bis 2006 fanden die Turniere regelmäßig statt. In diesem Jahr ließ Schmitt nach einer kleinen Pause die Fußballtradition wieder aufleben. Neben der Polizeiinspektion Kamp-Lintfort waren der städtische Servicebetrieb ASK, das St. Bernhard Krankenhaus, die Sparkasse, die Feuerwehr, die Firma Obi und der Asdonkshof mit jeweils einer Mannschaft vertreten. Gekickt wurde in der Eyller Sporthalle unter der Schirmherrschaft von Bürgermeister Christoph Landscheidt. Die Pokale stifteten die Stadtwerke Kamp-Lintfort. „Dieses Hallenfußballturnier ist ein schönes Zeichen für das kollegiale Verhältnis und die gute Zusammenarbeit der verschiedenen Institutionen in Kamp-Lintfort“, so Landscheidt.

Der Erlös der Startgelder kam wie bei jedem Turnier einer Kindertageseinrichtung zugute. In diesem Jahr konnte sich der Förderverein der evangelischen Kita Regenbogen über 600 Euro für ein Außenspielgerät freuen.