Kamp-Lintforter stirbt bei schwerem Unfall auf A57

Ein Todesopfer forderte Dienstagmittag ein schwerer Unfall im Kreuz Kamp-Lintfort.
Ein Todesopfer forderte Dienstagmittag ein schwerer Unfall im Kreuz Kamp-Lintfort.
Foto: Volker Herold / FUNKE Foto Services
Was wir bereits wissen
Bei einem schweren Unfall auf der A57 bei Kamp-Lintfort ist am Dienstag ein 39-jähriger Mann ums Leben gekommen. Die Autobahn musste gesperrt werden.

Kamp-Lintfort.. Ein Todesopfer forderte Dienstagmittag ein schwerer Unfall im Kreuz Kamp-Lintfort. Ersten Angaben der Autobahnpolizei Düsseldorf zufolge fuhr ein 39 Jahre alter Kamp-Lintforter mit seinem Chevrolet von der A 42 auf die A 57 in Richtung Krefeld auf. Dabei übersah er ein Stauende an einer Wanderbaustelle und fuhr nahezu ungebremst auf den Lkw eines 35-jährigen Duisburgers auf. Bei dem Zusammenstoß erlitt der Autofahrer so schwere Verletzungen, dass er noch an der Unfallstelle starb.

Für die Bergung und Unfallaufnahme blieb die Hauptfahrbahn der A 57 zwei Stunden lang bis etwa 14 Uhr gesperrt. Der Verkehr wurde über die Nebenfahrbahn geführt.