Kamp-Lintfort: Notgruppe in der „Bunten Welt“

Kita Löwenzahn, Kamp-Lintfort
Kita Löwenzahn, Kamp-Lintfort
Foto: NRZ
Was wir bereits wissen
Betreuung für 20 Kinder von 7.30 bis 16.30 Uhr. Erstattung der Kita-Beiträge für Streiktage ist nicht vorgesehen

Kamp-Lintfort..  Nach dem Aufruf zum unbefristeten Streik sind ab Montag, wie berichtet, die städtischen Kindertagesstätten Terhardtshof, Tausendfüßler, Zwergenland, Bunte Welt und Löwenzahn geschlossen. Deshalb stellt die Stadt in der Zeit von 7.30 bis 16.30 Uhr für insgesamt 20 Kinder eine Notbetreuung in der Kita Bunte Welt bereit.

„Innerhalb des Notdienstes kann nicht das reguläre Betreuungsangebot der Einrichtungen geleistet werden“, wirbt Jugenddezernent Christoph Müllmann für Verständnis. Die 20 Plätze werden vorrangig an Härtefälle vergeben. Als Härtefälle gelten zum Beispiel alleinerziehende Mütter oder Väter, die keinen Urlaub bekommen können und denen eine andere Betreuung des Kindes unmöglich ist. Oder Familien, bei denen eine plötzliche persönliche Notsituation eine anderweitige bereits geplante Betreuung des Kindes unmöglich macht. „Nachweise für das Erfüllen dieser Voraussetzungen sind allerdings zwingend erforderlich“, so Müllmann.

Nachweise erforderlich

Eltern, die wegen dieser Voraussetzungen den Notdienst in Anspruch nehmen müssen, können sich an Hildegard Dahm unter 02842/ 912 125 wenden. Die Stadt bittet schon jetzt um Verständnis dafür, dass keine Kinder mehr angenommen werden können, sobald die Platzkapazität ausgeschöpft ist. Ansprechpartner ist außerdem Berthold Klicza vom Amt für Schule, Jugend und Sport unter 02842/ 912 144.

Eine Erstattung der Kita-Beiträge an Streiktagen ist laut Satzung nicht vorgesehen, erklärte Jugenddezernent Müllmann auf Anfrage. Sollte sich der Arbeitskampf unerwartet lange hinziehen – etwa drei Wochen oder mehr –, müsse man „sich die Sache noch einmal ansehen“, so Müllmann.