Das aktuelle Wetter Moers 10°C
Soziallasten

Kamp-Lintfort klagt gegen Kreis

23.04.2013 | 12:00 Uhr

Am Niederrhein. Der Vorgang ist bemerkenswert und hat neben einer wirtschaftlichen vor allem eine politische Komponente. Die kreisangehörigen Kommunen Dinslaken und Kamp-Lintfort haben Klage eingereicht. Gegen den Kreis und damit gegen Teile der kommunalen Familie. Damit ist die nächste Eskalationsstufe im Streit um die Verteilung der Soziallasten, genauer die Unterkunftskosten für Hartz IV-Bezieher, erreicht. Das Solidaritätsgefühl innerhalb des ohnehin grenzwertig heterogenen Kreises erleidet einen empfindlichen Schlag.

Die Grundlage

Analog zum brandaktuellen Gutachten des Finanzwirtschaftlichen Forschungsinstituts der Uni Köln forderten auch die kleinen Kreis Weseler Kommunen eine andere Verteilung der Lasten. Und setzten sich damit durch. Während das Land, sollte es dem Gutachten folgen, den großen Städten mit viel Sozialaufwand künftig weniger Ausgleichszahlungen überweisen wird (für Moers 1,6 Millionen Euro pro Jahr), entschied der Kreistag im September, die Unterkunftskosten für Hartz IV nicht mehr allein über die Kreisumlage umzulegen, sondern 15 Prozent davon spitz abzurechnen. Nach dem Verursacherprinzip, zumindest zum Teil. Was in Kamp-Lintfort, Moers, Voerde, Dinslaken und Wesel zu erheblichen Mehrkosten führte (siehe Grafik) und die anderen acht Kreis-Kommunen mit weniger Hilfeempfänger moderat entlastete.

Die Klage

Klageführer vor dem Verwaltungsgericht Düsseldorf sind rechtsrheinisch Dinslaken und linksrheinisch Kamp-Lintfort, die gleichsam für Wesel beziehungsweise Moers antreten. Dieses Konstrukt der Musterklage spart Geld, das in allen Kassen fehlt. Die Klage richtet sich gegen den Kreistagsbeschluss und verfolgt insbesondere zwei Punkte. Hier wird’s juristisch: Erstens, so die Überzeugung, sei das Anhörungsrecht besagter Kommunen verletzt worden. Sie wurden zu spät ins Benehmen gesetzt über die Änderungspläne und hatten somit zu wenig Zeit, offiziell Stellung zu beziehen. Zweitens stütze sich der Kreis zu Unrecht auf die Vorschrift, Aufgaben- und Finanzförderung zusammenzuführen. Was bei der Sozialhilfe noch Aufgabe der Städte war, darauf bezieht sich Vorschrift, leisten jetzt die Jobcenter.

Die Einschätzung der Kläger

Dass Kommunen gegen ihren Kreis klagen müssten, räumt Kamp-Lintforts Erster Beigeordneter Christoph Müllmann ein, sollte eigentlich nicht so sein. Es belaste die Solidargemeinschaft. „Es ist aber die Frage, wer die Solidarität verletzt hat.“ Eine Entscheidung erwarte man bis Ende des Jahres.

Michael Passon



Kommentare
Aus dem Ressort
Neustart für die KiTa Terhardtshof in der Altsiedlung
Soziales
Bildungsstandort Altsiedlung: Nach dem Einzug der VHS in die Diesterwegschule im letzten Monat wurde am Dienstag der Grundstein für das neue Gebäude des Familienzentrums Terhardtshof gelegt. Der Neubau schließt sich an die Mensa der Diesterwegschule an. Etwa zwei Millionen Euro nimmt die Stadt dafür...
Aufsichtsrat will erst einmal über Greb-Vertrag reden
Kultur GmbH
Eigentlich wollte die Opposition im Aufsichtsrat der Kultur GmbH für die Sitzung am Dienstag auf einen gemeinsamen Antrag geeinigt. Man wollte verhindern, dass sich der Vertrag von Geschäftsführer Ulrich Greb automatisch verlängert und drei Monate Zeit haben, darüber in Ruhe zu beraten.
Schüler aus Neukirchen-Vluyn erklären die Welt
Bildung
Wie baut man einen Papierflieger? Wie erklärt man einen Zaubertrick? Kann man Straßenkreide selbst herstellen? Was braucht man, um einen Donut zu machen? Und wie baut man so ein Erklärvideo auf? Schüler aus Neukirchen-Vluyn zeigen all das und noch mehr in ihren Tutorials
Mieter und Eigentümer gemeinsam gegen SPD
HAUSHALT
Der Plan der SPD-Ratsfraktion, das Haushaltsdefizit ausschließlich durch eine Erhöhung der Grundsteuer auszugleichen, führt zu einer ungewöhnlichen Allianz: Der Deutsche Mieterbund und Haus & Grund (Verband der Hauseigentümer) kritisieren in einer gemeinsamen Erklärung das Vorhaben. Der...
Die Barfuß-Saison ist bald vorbei
FREIZEIT
Der Pfad im Repelener Jungbornpark schließt am 26. Oktober. Im Jahr 2014 nutzten ihn 1000 Besucher
Fotos und Videos
Cabriofahrer rast in Baugrube
Bildgalerie
Fotostrecke
Das Schlosstheater rockt
Bildgalerie
Fotostrecke
Herbstfest
Bildgalerie
Kamp-Lintfort