Kamp-Lintfort hat Investor für Rathaus-Center gefunden

Rathauscenter Kamp-Lintfort, Obergeschoss
Rathauscenter Kamp-Lintfort, Obergeschoss
Foto: NRZ
Gebäudekomplex mit Rathaus wird verkauft und modernisiert. Auf das Dach kommt ein Fitnessstudio

Kamp-Lintfort..  Wer etwas für seine Fitness tun will, kann schon bald aufs Dach des Rathauses steigen. Der Bau eines großen Fitnessstudios über den Dächern der City ist Teil einer umfassenden Modernisierung des Rathauscenters. Bürgermeister Christoph Landscheidt und seine Verwaltung haben einen Investor gefunden, der den Gebäudekomplex samt Tiefgarage und Parkplatz kauft und umbaut. Ende 2016 soll alles fertig sein.

Der Haupt- und Finanzausschuss des Rates hatte in seiner jüngsten Sitzung den Verkauf des Rathauscenters an den Investor SME GbR aus dem rheinland-pfälzischen Nister-Möhrendorf beschlossen. Die Entwicklung der Innenstadt macht damit einen weiteren großen Schritt nach vorn. Schon beim Kauf der Immobilie im Herbst 2013 durch die Stadt war klar gewesen, dass sie umfassend saniert werden muss und ein tragfähiges Nutzungskonzept benötigt, um den Leerstand zu beseitigen. Dass die Stadt das allein nicht stemmen kann, stand ebenfalls fest. Bürgermeister Landscheidt betonte deshalb von Anfang an, einen Investor mit ins Boot holen zu wollen. Dies ist nun gelungen.

Was ist geplant? Die Filialen von Kik und Tedi bleiben erhalten. Eine weitere Einzelhandelskette – noch sind die Verträge nicht unter Dach und Fach – rundet auf etwa 1700 Quadratmetern mit einem separaten Zugang zur Einkaufsstraße „Am Rathaus“ das vorhandene Angebot ab. Da die Innenstadt mit dem real-Markt am einen Ende und dem EK3 mit Kaufland am anderen Ende im Bereich Lebensmitteleinzelhandel gut aufgestellt ist, fiel die Entscheidung gegen einen weiteren Vollsortimenter aus. Fassade und Passage werden neu gestaltet, um für beide Gebäudeseiten eine neue Eingangs- und Durchgangssituation zu schaffen. Zusätzlich ist geplant, das Objekt aufzustocken. Über den Dächern der Innenstadt soll so auf rund 1500 Quadratmetern Fläche ein Fitness- und Bewegungscenter entstehen. Besonderes Highlight: Das Studio erhält eine 100 Quadratmeter große Dachterrasse. Die Stadtbücherei wird ebenfalls ins Rathauscenter verlagert. Für die neue Mediathek sind rund 1500 Quadratmeter eingeplant.

Nach Angaben von Projektentwickler Thomas Krüger liegt die Gesamtinvestition im „mittleren siebenstelligen Bereich“. Kamp-Lintfort sei zwar nicht der Nabel der Welt, aber: „Da bewegt sich einiges“, lobt Krüger. „In fünf Jahren wird die Innenstadt ganz anders aussehen.“