Judenfeindliche Gewalt in Europa und der Nahe Osten

Moers..  Die Rheinkamper SPD wird sich in einer Veranstaltung mit der Verbindung zwischen judenfeindlicher Gewalt in Europa und den Entwicklungen im Nahen Osten beschäftigen. Der Arbeitskreis „Hayyim – wider den Antisemitismus“ lädt zu Vortrag und Diskussion am 13. Januar um 19.30 Uhr ins Jugendzentrum Zoff an der Wilhelm-Schroeder-Straße 13 mit dem Journalisten Thomas von der Osten-Sacken, der unter anderem für Welt und Tagesspiegel arbeitet.

Der Nahe Osten ist seit mehr als 20 Jahren von der Osten-Sackens Thema. Von der Osten-Sacken ist zudem Geschäftsführer der deutsch-irakischen Entwicklungshilfeorganisation Wadi.

Der Aufstieg von Gruppen wie dem Islamischen Staat, in deren Ideologie Antisemitismus und Verschwörungstheorien zu den Kernelementen gehören, hat nicht nur eine Bedeutung für die Gesellschaften des Nahen Ostens, sondern ist auch zunehmend in Europa spürbar. Was ist islamistischer Antisemitismus und welche Rolle spielt er in der Ideologie von Akteuren wie IS, Salafisten oder Hizbollah? Diesen und anderen Fragen sind der Vortrag und die anschließende Diskussion gewidmet.