JSG: NV Auf geht’s will neu entscheiden

Neukirchen-Vluyn..  Der Unmut der Eltern am JSG hat die Fraktion NV Auf geht’s auf den Plan gerufen. Für die Verwaltung seien diese in die Planung „einbezogen“, sie glaube, der Bürgerbeteiligung genüge getan zu haben und verstecke sich nun hinter Beschlüssen des Ausschusses für Bauen, Grünflächen und Umwelt (BGU), kritisiert der Vorsitzende Klaus Wallenstein. „Dem BGU lagen keine alternativen Vorschläge vor. Die Architektenpläne hatten das Zeichnungsformat des Steinzeitalters statt der heute längst üblichen 3-D-Animation.“ Wie sich später in Lenkungskreisen und Schulkonferenz herausstellte, seien die Vorschläge ignoriert worden. Der Fachverstand von Architekt, Planer und Schulbehörde laute: „Egal was die Bürger vorbringen, gemacht wird, was wir für ‘fachlich zielführend’“ festlegen. Auf Antrag von NV Auf geht’s soll in der BGU-Sitzung am 27. April auf Grundlage aller Pläne und Anregungen neu entschieden werden. „Dazu haben wir den Fachlehrer Markus Teppner als Sachverständigen eingeladen.“