Jacht brennt auf A40 aus - 350.000 Euro Sachschaden

Als die Feuerwehr ankam, stand sie Jacht bereits vollständig in Flammen.
Als die Feuerwehr ankam, stand sie Jacht bereits vollständig in Flammen.
Foto: Jungmann/ ANC-News
Großeinsatz für die Feuerwehr: Eine Motorjacht ist auf der der A 40 bei Moers vollständig ausgebrannt. Es entstand ein Sachschaden von 350.000 Euro.

Moers.. Ein mit einer Motorjacht beladenes finnisches Lkw-Gespann fing am Dienstagabend gegen 21.30 Uhr auf der A40 Feuer. Verletzt wurde niemand - die Jacht allerdings war nicht mehr zu retten.

Ein lauter Knall machte den Fahrer auf das Feuer an der Hinterachse seines Anhängers aufmerksam. Darauf befand sich eine 15 mal drei Meter große Motorjacht. Umgehend steuerte er daraufhin den Standstreifen in Höhe des Rastplatzes Neufelder Heide auf der A 40 in Fahrtrichtung Niederlande an und brachte das Fahrzeug zum Stehen.

Lkw-Fahrer eilten vom Rastplatz herbei

Sofort trennte er das Zugfahrzeug vom Anhänger und versuchte mit zur Hilfe geeilten Lkw-Fahrern, die vom Rastplatz kamen, den Brand mit zwei Pulverfeuerlöschern zu bekämpfen - erfolglos.

Als die Feuerwehren Moers und Wachtendonk ankamen, brannte die Jacht bereits vollständig. Mehrere Trupps begannen sofort mit der Brandbekämpfung unter Atemschutz. Dabei setzten sie zwei Schaumrohre und ein Hohlstrahlrohr ein, was nach kurzer Zeit zum Erfolg führte.

Die Nachlöscharbeiten waren laut Feuerwehr sehr schwierig, da die Jacht aus glasfaserverstärkter Kunststoff bestand. Aufgrund dieses Materials hatten die Brandbekämpfer Probleme, Glutnester im Innenraum zu löschen. Mit eine Spezialsäge mussten sie daher zunächst Öffnungen schaffen.

Schaulustige behinderten die Feuerwehr

Durch den entstandenen Stau sowie zahlreiche Schaulustige, die ihre Fahrzeuge verlassen hatten, um den Brand mit ihren Handys festzuhalten, sei sie erheblich während der Anfahrt behindert worden, berichtet die Feuerwehr.

Insgesamt waren drei Löschzüge mit insgesamt 61 Rettungskräften im Einsatz. Es entstand ein Sachschade in Höhe von 350.000 Euro. (we)